RTL: Neue Details zum Bundesliga-Comeback

23.09.2016, 11:33 Uhr, buhl

2017 wird die Fußball-Bundesliga ihr Comeback nach 25 Jahren bei der RTL-Gruppe feiern. Zu den Plänen für die Montagsendung bei RTL Nitro gab der Sender nun weitere Details bekannt.


Mitte September konnte sich RTL im Nachgang doch noch wie angestrebt ein Stück vom Bundesliga-TV-Kuchen sichern und darf ab 2017 exakt 25 Jahre nach dem Ende von "Anpfiff" wieder Zusammenfassungen der höchsten Fußball-Liga Deutschlands zeigen. Nachdem die RTL-Mediengruppe daraufhin die Sendung an den Schwestersender RTL Nitro weiterreichte, gab Senderchef Oliver Schablitzki nun weitere Details zur Analyse-Sendung bekannt.


Gegenüber der "Sport-Bild" wurde unter anderem eine konkrete Sendezeit genannt, so soll das noch namenlose Format von 22.15 Uhr bis 0 Uhr die Zusammenfassungen des Bundesligawochenendes zeigen, sowie exklusiv im Free-TV die Highlights der Montagsspiele von zweiter und erster Bundesliga. Dabei will Schablitzki den Zuschauern mehr bieten als die reinen Highlights. "Mit Gästen im Studio und hochwertigen Analysen wollen wir eine frische und ebenso informative wie unterhaltsame Bestandsaufnahme des Spieltags bieten", so der RTL-Nitro-Senderchef in der "Sport-Bild".
 
Noch offen ist dagegen, wer die Show präsentieren wird. Ein möglicher Moderator wäre Markus Kavka, ist der ehemalige MTV-Mann doch bereits für RTL Nitro im Rahmen der EM- und WM-Qualifikationsspiele im Einsatz. Als Experten kämen dann die ebenfalls RTL-erprobten Ex-Profis Jens Lehmann und Steffen Fruend in Frage. Hier gibt sich der Sender jedoch noch bedeckt.
 
Mit "Anpfiff" hatte RTL Ende der 1980er, Anfang der 1990er Jahre die Fußball-Berichterstattung in Deutschland revolutioniert und der recht trockenen Präsentation der Öffentlich-Rechtlichen einen lockeren Ton entgegengesetzt. Mit der Marktmacht der "Sportschau" konnte die Sendung in Sachen Quoten jedoch nicht mithalten.

  • Gefällt mir