RTL Nitro und Sixx erweitern Reichweite via DVB-T

21.03.2016, 16:29 Uhr, fs

Sah es vor wenigen Jahren noch so aus, dass die Privatsender DVB-T den Rücken zukehren, bauen sie ihre Präsenz heute kontinuierlich weiter aus. Die nächsten Schritte machen nun RTL Nitro und Sixx.


Stand die Zukunft des terrestrischen Antennenfernsehens vor einigen Jahren mit dem geplanten Ausstieg der RTL-Sendergruppe und der noch unentschlossenen Haltung von ProSiebenSat.1 noch auf der Kippe, ist DVB-T mit der Umstellung auf den Nachfolgestandard DVB-T2 heute wieder fest im Sattel. Auch die großen Privatsender haben sich mittlerweile wieder zur terrestrischen Verbreitung bekannt und bauen seither kontinuierlich die Reichweite ihrer Sender aus.


Die nächsten Schritte auf diesem Weg machen nun RTL Nitro und Sixx. Denn wie die Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) nach ihrer Sitzung am heutigen Montag bekannt gab, werden die beiden Sender mit ihrer Zustimmung künftig auch im Rhein-Main-Gebiet verbreitet. Die Aufschaltung soll in Kürze erfolgen, einen genauen Termin nannten die Medienwächter aber nicht.
 
RTL Nitro und Sixx nutzen für die Verbreitung dabei die Kanäle K52 und K54, über die zuvor der Teleshopping-Sender Channel 21 gesendet hat. Dieser hat die DVB-T-Verbreitung aber Ende 2015 in dem Gebiet eingestellt, sodass die LPR Hessen die Kapazitäten neu ausschreiben konnte.

  • Gefällt mir