RTL will eigene Polit-Talkshow starten

05.02.2016, 15:28 Uhr, kw

Neben dem "Dschungelcamp" und der Kuppelshow "Der Bachelor" will sich RTL nun mit einer eigenen politischen Talkshow versuchen. Die Pilotfolge mit "Stern TV"-Moderator Steffen Hallaschka wird am heutigen Freitag aufgezeichnet.


Politik statt Dschungel und Kuppelshow: Politik-Talks soll es künftig nicht nur bei den Öffentlich-Rechtlichen geben, RTL will mit einer eigenen Talk-Show auf Sendung gehen. Die Pilotsendung zu dem Format zeichnet der Free-TV-Sender am heutigen Freitag auf.


Gegenüber dem "Tagesspiegel" verriet  RTL-Chefredakteur Michael Wulf den Moderator, der die Sendung vor dem 80-köpfigen Publikum präsentieren wird. So wird Steffen Hallaschka, der als Moderator von "Stern TV" vor fünf Jahren in die Fußstapfen von Günther Jauch trat, für das 60-minütige Talkformat vor der Kamera stehen. Jauch dagegen hat Ende letzten Jahres seinen Job als Polit-Talker bei der ARD aufgegeben und dort wieder für Anne Will Platz gemacht. Das neue RTL-Format soll sich allerdings von der öffentlich-rechtlichen Konkurrenz deutlich abheben - schon allein durch die Gästeauswahl. "Die üblichen Verdächtigen wird es bei uns nicht geben", so Wulf im "Tagesspiegel".
 
Wann die Aufzeichnung jedoch auf Sendung gehen wird, steht derzeit noch nicht fest. "Wir werden uns dabei nicht an der Konkurrenz orientieren, sondern an den Interessen unserer Zuschauer", so der RTL-Chefredakteur. Selbst auf ein Ob will sich Wulf derzeit nicht festlegen: "Zuerst will ich mir das Ergebnis der Pilotsendung anschauen." Demnach besteht die Möglichkeit, dass das Projekt mit der Aufzeichnung der Pilotfolge begraben werden könnte und als Versuch auf der Strecke bleibt.

  • Gefällt mir