"RTL2 News" bei vielen Jüngeren beliebter als "Tagesschau"

19.07.2013, 10:13 Uhr, ps

Gerade für jüngere Zuschauer verliert die "Tagesschau" offenbar an Stellenwert. Viele der 14- bis 49-Jährigen sehen sich mittlerweile lieber die zeitgleich ausgestrahlten "RTL2 News" an, die jedoch einen völlig anderen Fokus haben.


Die "RTL2 News", das allabendliche Hauptnachrichtenformat von RTL2, sind bei einem Großteil des Publikums zwischen 14 und 49 Jahren bereits beleibter als die zur gleichen Zeit laufende "Tagesschau" der ARD. Wie die „Welt“ am Donnerstag berichtete, gelingt es dem Privatsender zunehmend besser, mit einfacher Sprache und Jugendrelevanten Themen einen Großteil der Zuschauer abzugreifen, die am Vorabend bereits "Berlin Tag & Nacht" sowie "Köln 50667" auf dem Sender verfolgen.


Am 9. Juli konnten sich die "RTL2 News" in der Zuschauergruppe der 14- bis 49-Jährigen sogar vor der "Tagesschau" platzieren. Der Vorsprung mag zwar nur bei 50 000 Zuschauern gelegen haben, dennoch macht diese Entwicklung den teilweisen Bedeutungsverlust der einstmals unantastbaren "Tagesschau" deutlich. Wie der RTL2-Nachrichtenchef Jürgen Ohls gegenüber der "Welt" sagte, sei ein weiterer Erfolgsfaktor, dass man ein junges Redaktionsteam zwischen Anfang und Mitte 30 habe. "Wir räumen mit dem Vorurteil auf, dass man graue Haare haben muss, um Nachrichten zu machen", so Ohls.
 
Zudem sei die Art und Weise in der man bestimmte politische Themen behandeln würde, viel stärker auf die jüngeren Zuschauer zurechtgeschnitten. So sei es laut Ohls angebracht, dass man den Zuschauern lieber Tipps zum Datenschutz gebe, anstatt ausführlich darüber zu berichten, dass der deutsche Außenminister ohne neue Erkenntnisse zum NSA-Spähprogramm Prism aus den USA zurückgekehrt sei. Ergänzt wird das Nachrichtenformat allabendlich mit allerlei Themen aus dem Bereich Boulevard. Diese seien zwar weltpolitisch nicht relevant, wie der Nachrichtenchef von RTL2 zugibt, aber dies treffe beispielsweise auf die Lotto-Zahlen ebenfalls zu. 

  • Gefällt mir