Recorder-Chaos bei Unitymedia nach Aufschaltung von RTL HD

27.04.2012, 13:51 Uhr, ar

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia hat im Zuge der Neueinspeisung der HD-Kanäle von RTL, RTL2 und Vox in seine Kabelnetze in Nordrhein-Westfalen und Hessen mit massiven Problemen zu kämpfen. Selbst Aufnahmen, die Kunden mit dem digitalen HD-Recorder angelegt haben, bleiben davor nicht verschont. Außerdem bleibt für Alphacrypt-Nutzer der Bildschirm schwarz.


In einer E-Mail an seine digitalen Kunden räumte Unitymedia massive Schwierigkeiten ein: "Am gestrigen Morgen haben wir für Sie unser HD-Programmangebot erweitert, dabei ist es leider zu technischen Problemen gekommen". Die tatsächlich in den meisten Netzabschnitten bereits seit Dienstag (24. April) eingespeisten Sender RTL HD, RTL2 HD und Vox HD sorgen dabei auch für Durcheinander auf den Empfangsgeräten.
 
Der Netzbetreiber führte aus, dass archivierte TV-Aufzeichnungen zwar noch abspielbar seien, teilweise aber unter dem Menüpunkt "Meine Aufnahmen" ohne Titel angezeigt würden. Diese könnten allerdings über die Bildschirmtastatur über mühsame Direkteingabe rekonstruiert werden, hieß es. Zudem sollen sich in zahlreichen Fällen auch Favoritenlisten nicht mehr nutzen lassen und müssen manuell neu angelegt werden. Das Gleiche gilt auch für bestehende Serienaufnahmen, die ohne Neuprogrammierung nicht korrekt funktionieren.


Einzelne Nutzer beklagen in Online-Foren sogar Totalausfälle des von Unitymedia bereitgestellten Festplatten-Rekorders. Nach der Meldung "Aktualisierung fehlgeschlagen" hängte sich das Echostar-Gerät in einer Endlosschleife auf und vereitelte den Wechsel zurück ins TV-Programm. Auch mehrfache Resets würden keine Abhilfe schaffen, berichteten einzelne Kunden.
 
"Wir arbeiten an einer Lösung, aber noch ist unklar, ob die Titel und EPG-Daten wieder sichtbar gemacht werden können", erklärte Unitymedia und schaltete kurzfristig eine "Soforthilfe"-Seite im Internet auf, um bei der Behebung auftretender Probleme zu helfen. Aus gutem Grund: Hotline und der Kundenbereich der Online-Präsenz waren aufgrund von Überlastung auch am Freitag zeitweise nur sporadisch erreichbar, wie betroffene Leser der Redaktion berichteten.
 
Ausgesperrt werden bei den HD-Sendern von RTL und ProSiebenSat.1 im übrigen Kunden, die ein Alphacrypt-Modul oder andere nicht offiziell zertifizierte Empfangsgeräte nutzen: "Wegen der erhöhten Sicherheitsanforderungen der Programmanbieter bei HDTV dürfen wir einzelne Programme nur auf Geräten freischalten, die diese Sicherheitstechnologien verwenden", heißt es dazu von Unitymedia. Aktuell erfüllen angeblich lediglich der hauseigene HD-Receiver und HD-Recorder sowie das offizielle CI-Plus-Modul des Kabelnetzers diese Anforderungen. Lediglich für den im Handel angebotenen Empfänger Technotrend TT-Micro C834 HDTV soll ein entsprechendes Software-Update in Vorbereitung sein.

  •  drucken 
  • Flattr digitalfernsehen.de
  • Gefällt mir