Rita Ora versucht "The Voice"-Jury hinters Licht zu führen

14.11.2017, 09:00 Uhr, dpa

Rita Ora, in Pristina im Kosovo geboren und in England aufgewachsen, hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen als Popmusikerin gemacht. In der nächsten Ausgabe von "The Voice of Germany" muss die Jury sie ausschließlich an ihrer Stimme erkennen.


Rita Ora, in Pristina (heute Kosovo) geboren und in England aufgewachsen, hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen als Popmusikerin gemacht. An diesem Donnerstag um 20.15 Uhr hat Rita Ora einen nicht ganz gewöhnlichen Auftritt in der ProSieben-Castingshow "The Voice of Germany", wie der Münchner Privatsender mitteilte.

Ora singt vor der Jury mit Mark Foster, Yvonne Catterfeld, Samu Haber und den Fanta 2, Michi Beck und Smudo, ihren neuen Titel "Your Song" - allerdings nicht groß angekündigt, sondern wie jeder Showkandidat in einer sogenannten Blind Audition.


Das heißt: Die Jury sitzt mit dem Rücken zum Interpreten und muss beurteilen, ob die- oder derjenige tatsächlich Talent hat. Ob Rita Ora Samu Haber und Co. wirklich hat reinlegen können, teilte ProSieben nicht mit. Die Show ist eine Aufzeichnung. "Ich mag es, Regeln zu brechen", sagte Ora ProSieben über ihren Auftritt und weiter:

"Normalerweise sitze ich auch im Stuhl. Ich war Coach bei "The Voice UK"". Die deutsche Jury sei ihr weitgehend unbekannt gewesen. Die Show sei für sie etwas Besonderes, weil sie neuen Künstlern eine Plattform biete. "The Voice of Germany" läuft immer donnerstags auf ProSieben und sonntags in Sat.1, jeweils um 20.15 Uhr.

  • Gefällt mir