Russische Fans twittern verärgert: Kein Russland, keine Spiele!

06.12.2017, 10:40 Uhr, dpa

Kein Russland, keine Spiele! - Mit dem Hashtag #NoRussiaNoGames haben viele Russen ihrem Ärger über den Ausschluss ihres Landes von den Olympischen Winterspielen in Südkorea Luft gemacht.


Nur einzelne, nachweislich nicht gedopte Sportler sollen laut Beschluss des Internationalen Olympischen Komitees dort starten. #NoRussiaNoGames war am Mittwoch bei russischen Twitternutzern der meistgenutzte Begriff, wie die staatliche Agentur Ria meldete. Sogar der eingebürgerte französische Schauspieler Gerard Depardieu ließ sich mit dem Slogan ablichten.


Ob der öffentliche Unmut dazu führt, dass tatsächlich keine russischen Sportler im Februar nach Pyoengchang fahren, ist noch nicht entschieden. Russische Politiker haben die Bedingungen des IOC in ersten Reaktionen für unanehmbar erklärt: keine russische Flagge, sondern nur die Olympia-Flagge, keine russische Hymne.
 
Dagegen sagte die ehemalige Stabhochspringerin Jelena Issinbajewa, sie halte die Regeln für annehmbar. "Wenn man als Sportler aus Russland antreten kann, wie das IOC vorschlägt, wenn bei der Siegerehrung gesagt wird, dass ich aus Russland bin, dann würde ich teilnehmen", sagte sie dem Fernsehsender Rossija. Auch der Eishockey-Nationalstürmer Ilja Kowaltschuk sprach sich gegen einen Boykott aus: "Wir müssen unbedingt zu Olympia fahren!"

  • Gefällt mir