SES: Heute noch 8K-Signal via Satellit

24.05.2018, 07:32 Uhr, tk

Die SES sendet noch heute ein 8K-Fernsehsignal über ihr Satellitensystem.


Zu den jährlichen SES-Industrietagen, die gestern und heute in Luxemburg stattfinden, sendet die SES erstmals ein 8K-Fernsehsignal über ihr Satellitensystem. Dafür verwenden sie den neuen DVB-S2X-Standard, denn er ermöglicht eine höhere Effizienz. Somit kann die Übertragung auf einem einzigen 36-MHz-Transponder auf ASTRA 3B durchgeführt werden. 


Die Auflösung der Inhalte beträgt 7680 x 4320 Pixel. Das Video wird in HEVC codiert und mit einer Geschwindigkeit von 80 Mbit/s übertragen, also viermal mehr als ein 4K-Signal. Darüber hinaus verwendet die Testübertragung ein natives IP-formatiertes Signal. Das erlaubt einige Einblicke in die Anforderungen einer zukünftigen All-IP-Übertragungsinfrastruktur für das Fernsehen.
 
Für die Demonstration hat sich SES mit der Spin Digital zusammengeschlossen, die das Know-how zur Dekodierung und Wiedergabe von 8K-HEVC-Signalen in Echtzeit mithilfe einer Softwarelösung entwickelte und den Inhalt mit ihrem HEVC-Encoder codiert. Darüber hinaus hat sich SES mit Sharp / UMC zusammengetan, welche die 8K-Bildschirme bereitstellen.
 
Die gesendet 8K-Inhalte sind ein 8K-Kamerafoto von PSNC (Poznan Supercomputing and Networking Center) und eine 8K-Animation (CGI) von Unigine Corp
 
"Obwohl 8K mit den heute verfügbaren Video-Codecs herausfordernd bleibt und einige Jahre vor der Einführung in die Haushalte der Verbraucher liegt, zeigt diese Demonstration, dass Satelliten jetzt in der Lage sind, 8K-Signale zu übertragen. Da wir immer bestrebt sind, das Videoerlebnis auf ein neues Level zu heben, sind wir sehr stolz, Ihnen einen spannenden Einblick in die Zukunft des Fernsehens zu geben ", sagte Thomas Wrede, VP, New Technology & Standards bei SES Video. 

  • Gefällt mir