SES Platform Services verliert Vertrag mit Sky

03.02.2016, 10:43 Uhr, buhl

Dienstleister SES Platform Services wird einen seiner größten Kunden verlieren. Sky Deutschland wird sein Playout künftig in die Hände von Sky Italia legen, wie im Rahmen der Halbjahresbilanz erklärt wurde.


Seit 2004 der Satellitenbetreiber SES das Digital Playout Center (DPC) übernommen hatte, wurde das Signal von Sky Deutschland, vormals Premiere, über die in Unterföhring ansässige SES Platform Services an die Satelliten ausgespielt. Diese Verbindung wird in naher Zukunft enden, wie der Group CFO von Sky, Andrew Griffith, in einem Statement zur Halbjahresbilanz erwähnte. Demnach wird diese Dienstleistung künftig über Sky Italia erfolgen.


Welche Auswirkungen diese Entscheidung auf SES Platform Services hat, ist nicht bekannt. Wie das Portal "Advanced-Television.com" berichtet, ist der Dienstleister in Verhandlungen mit Sky über die Reichweite der Entscheidung und den Zeitpunkt des Wechsel. Dieser wurde vom Pay-TV-Anbieter noch nicht bekannt gegeben.
 
Der Wechsel geht wohl in erster Linie vom britischen Mutterkonzern aus, der so alle Dienstleistungen und damit auch die Kostenkontrolle firmenintern regulieren kann. Für den Fernsehzuschauer ändert sich jedoch nicht viel, da die Ausstrahlung der Programme des Pay-TV-Anbieters weiterhin über die Astra-Satelliten erfolgen wird.

  • Gefällt mir