SRG produziert Weltsignal bei Olympischen Winterspielen 2014

31.01.2012, 11:49 Uhr, su

Die Schweizer Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) ist bei den Olympischen Winterspielen 2014 im russischen Sotschi für das Weltsignal aller alpinen Skiwettbewerbe verantwortlich. Im Einsatz sind dann über 100 Mitarbeiter.


Wie die SRG am Dienstag mitteilte, wird sie das Bild- und Tonsignal sämtlicher Abfahrts-, Super-G-, Superkombinations-, Riesenslalom- und Slalom-Rennen im Auftrag des Rundfunkveranstalters Olympic Broadcasting Services (OBS) produzieren. Die Olympia-Produktion werde mit eigenen Übertragungswagen und eigenen Kameras realisiert. Über 100 Mitarbeiter der SRG-Unternehmenseinheiten und ihren Tochtergesellschaften werden dann laut SRG in Sotschi im Einsatz sein.
 
"Der begehrte Produktionsauftrag im weltweit am meisten beachteten Schaufenster des Wintersports freut uns außerordentlich, sagte Urs Leutert, der Leiter Business Unit Sport bei SRG. Manolo Romero, Managing Director bei OBS fügte hinzu: "Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam erstklassige Produktionen liefern werden und dass das Publikum auf der ganzen Welt den alpinen Skirennen in Sotschi begeistert beiwohnen wird."


Die SRG übernahm bereits bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver das Weltsignal aller alpinen Skidisziplinen. Die Fernsehproduktion wurde vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) mit den Silbernen Ringen ausgezeichnet. Mit den Auszeichnungen in Gold, Silber und Bronze würdigt das Komitee jeweils die besten Fernsehproduktionen der Olympischen Spiele.
 
Vor Vancouver 2010 hatte die SRG auch schon Weltsignale bei Olympischen Spielen produziert: 1994 in Lillehammer und 2006 in Turin dasjenige der alpinen Speed-Disziplinen sowie 1996 in Atlanta, 2000 in Sydney und 2004 in Athen dasjenige der Ruderwettkämpfe.

  •  drucken 
  • Flattr digitalfernsehen.de
  • Gefällt mir