SWR-Intendanz: Zwei Kandidaten für Boudgoust-Nachfolge

11.03.2019, 10:20 Uhr, bey

Bei der Frage der Neubesetzung des Intendanten-Posten beim SWR deutet sich ein Zweikampf an. Wird es ein "Tagesschau"-Mann oder eine Frau aus dem eigenen Stall.


Kai Gniffke, der Chef-Redakteur von ARD-Aktuell und damit hauptverantwortlich für die Inhalte der "Tagesschau", scheint ein aussichtsreicher Kandidat auf die Nachfolge von Peter Boudgoust als SWR-Intendant sein. Schärfste Konkurrentin auf den Posten scheint einem Bericht der "Süddeutschen" nach Stefanie Schneider zu sein. Aktuell bekleidet sie beim Südwestrundfunk die Position der Landessenderdirektorin Baden-Württemberg.


Dem Bericht nach sollen insgesamt zwölf Interessenten ihren Hut in den Ring geworfen haben, Schneider und Gniffke jedoch von der Personalsuchkommission favorisiert werden. Für die Landessenderdirektorin spricht ihre Nähe zur SWR-Spitze. Erst 2018 wurde sie in ihrem Amt bestätigt.

Gniffke hingegen ist in der gesamten ARD durch seine Tätigkeit bei der wichtigsten Nachrichten-Redaktion des Senderverbunds sehr gut vernetzt und bringt zudem auch ein bisschen Stallgeruch mit. Er begann einst seine Karriere beim SWR in Mainz.

Die Frage wird nun wohl lauten: "Übergional vernetzter Nachrichten-Mann oder regional anerkannte Funktionärin?". Die beiden Top-Kandidaten werden sich nun am 22. März bei der Vollversammlung des Rundfunk- und Verwaltungsrates des SWR wahrscheinlich ausführlich vorstellen dürfen. Peter Boudgoust hatte im Dezember 2018 erklärt vorzeitig (Anm.: Eigentlich war er bis 2022 als SWR-Intendant gewählt) aus seinem Amt auszuscheiden. Bis Mitte 2019 muss der Chef-Posten beim Südwestrundfunk nun neu besetzt werden.

  • Gefällt mir