Sachsen-Anhalt: Verkehrsdienst Arvid wird eingestellt

02.01.2012, 09:16 Uhr, rh

Autofahrer in Sachsen-Anhalt müssen ab Anfang 2012 auf den akustischen Verkehrsinformationsdienst Arvid verzichten. Für die Übertragung der Verkehrsnachrichten setzt das Land künftig auf das neue Digitalradio.


Nach mehr als zehn Jahren wird die virtuelle Sprecherin Tanja keine Staus, Verkehrsbehinderungen oder Blitzer melden, teilte das Informationsportal für Digitalradio und digitales Fernsehen in Mitteldeutschland am Sonntag mit. "Auf Grund der rasanten Entwicklung von dynamischen Navigationsfunktionen hat unser Projekt Arvid seine Aufgabe erfüllt", erklärte der Leiter des Projektbüros Digitaler Rundfunk der Medienanstalt Sachsen-Anhalt. Zukünftig sollen Verkehrsnachrichten als TPEG-Informationen im Digitalradio übertragen werden.


Das digital verbreitete terrestrische Radio habe sich seit dem Start im August 2011 nicht nur deutschlandweit, sondern auch in Sachsen-Anhalt gut entwickelt. Allein in Halle seien aktuell über 20 Programme zu empfangen. Der Verkehrsinformationsdienst Arvid wurde gemeinsam von der Landesmedienstelle, Radio SAW und Radio Brocken produziert.
 
Der TPEG-Dienst (Transport Protocol Experts Group) soll auf lange Sicht gesehen die frühere TMC-Variante (Traffic Message Channel) ersetzen. TPEG ist ein Protokoll zur Übertragung digitaler Reise- und Verkehrsinformationen. Derzeit verwenden die meisten Navigationsgeräten TMC als Service-Dienste, welche mit Hilfe von UKW übertragen werden. TPEG hingegen ist unabhängig von einem festen Übertragungsweg. So können die Daten nicht nur über die DAB-Plus-Plattform sondern auch über die Mobilfunknetze oder das Internet übertragen werden.

  • Gefällt mir