Samsung will ältere Smart TVs mit Tizen aufrüsten

05.02.2015, 16:41 Uhr, ps

Auch ältere Samsung-Fernseher sollen sich auf das neue Betriebssystem Tizen updaten lasen. Dazu benötigen Besitzer eine neue One Connect Box.


In diesem Jahr wird Samsung erstmals sein neues Betriebssystem Tizen für Smart TVs ausrollen. Das linux-basierte Open-Source-System soll dabei auf allen neuen Smart TVs des Produktjahres 2015 vorinstalliert sein und die bisherige Nutzeroberfläche von Samsung ablösen. Unklar war bislang, ob auch Samsung-TVs früherer Modelljahre ein Update auf Tizen erhalten würden.


Auf dem Samsung Forum 2015, das am heutigen Donnerstag in Monaco stattfindet, hat der Hersteller nun Licht ins Dunkel gebracht und offiziell ein Update für ältere Smart-TVs angekündigt. Dieses soll über eine neue One Connect Box auf die älteren TV-Modelle kommen. Besitzer älterer Samsung-Smart-TVs werden somit eine neue Box benötigen, um ihre Geräte auf Tizen zu updaten.
 
Funktionieren soll das Update zumindest für Geräte der 2014-Modellreihe, die mit einer One-Connect-Box ausgeliefert wurden. Ob auch ältere Samsung-TVs ein Tizen-Update über eine externe Box erhalten, ist bislang unklar.
 
Die One Connect Box wurde von Samsung mit dem Zweck eingeführt, teure TV-Geräte Update-fähig zu machen. Besitzer müssen so beim Erscheinen von grundlegend neuer Technik und Software nicht auf ein neues TV-Gerät umsteigen, sondern haben die Möglichkeit, über ein sogenanntes Evolution-Kit eine neue Box inklusive neuer Prozessoreinheit zu erwerben, die den Fernseher zukunftstauglich macht.

  • Gefällt mir