Sat.1 Gold: Vorerst kein HD-Ableger geplant

17.10.2012, 10:51 Uhr, fm

Mit Sat.1 Gold schickt die ProSiebenSat.1 Media Anfang des kommenden Jahres einen neuen Free-TV-Sender an den Start - in SD-Qualität. Einen HD-Ableger des neuen Best-Ager-Senders wird es erst einmal nicht geben, wie ProSiebenSat.1-Sprecherin Jasmin Mittenzwei gegenüber DIGITALFERNSEHEN.de bestätigte.


Ab dem 17. Januar ist die deutsche TV-Landschaft um einen weiteren freiempfangbaren Fernsehsender reicher: Sat.1 Gold, mit dem sich der Medienkonzern aus Unterföhring an Frauen zwischen 49 und 64 richten und damit eine Marktlücke schließen will. Doch zumindest fürs erste müssen sich potentielle Zuschauer mit einer Bildqualität in Standard Definition zufrieden geben, denn eine Ausstrahlung in HDTV steht derzeit nicht auf dem Plan, wie ProSiebenSat.1-Sprecherin Jasmin Mittenzwei gegenüber DIGITALFERNSEHEN.de erklärte.


Darüber, ob zumindest langfristig ein HD-Ableger des Best-Ager-Senders geplant ist, machte die Sprecherin keine Angaben. Gesetzt den Fall, es wird Sat.1 Gold auch in hochauflösender Bildqualität geben, so wird zumindest ein Teil des Programms wohl ohnehin nur hochskalliert zu sehen sein. Denn Fomate wie "Wolffs Revier", "Ein Bayer auf Rügen" oder auch die alten Talkshows "Britt", "Pilawa" und "Kerner" wurden noch nicht in HD produziert.
 
Generell will der neue Free-TV-Sender sein Programm ausschließlich mit deutschem Content füllen. Neben den bereits erwähnten Formaten sollen immerhin acht Programmstunden die Woche mit Eigenproduktionen gefüllt werden. Um welche Formate es sich dabei handelt und ob der Sender eventuell sogar exklusives Material produzieren lässt, ist bisher nicht bekannt. Zudem soll ein bisher nicht benanntes TV-Magazin eines großen deutschen Verlags exklusiv bei Sat.1 Gold zu sehen sein. Verbreitet wird der Sender zunächst nur digital über Satellit, mit verschiedenen Kabelnetzbetreibern führt ProSiebenSat.1 aber bereits Gespräche.

  • Gefällt mir