Hintergrund • Satrecht

Urteile auf einen Blick

 erstellt am 01.10.2009

Gericht: "LG Berlin" - "63 S 66/03"


Datum: 12. September 2003

Aktenzeichen: 63 S 66/03

Gericht: LG Berlin

Urteil: Der vertragsgemäße Gebrauch einer Mietsache umfasst auch die Aufstellung einer Parabolantenne auf dem Balkon, wenn keine baulichen Veränderungen (Befestigungen am Mauerwerk) vorgenommen werden und die Parabolantenne keine optischen Beeinträchtigungen verursacht, sondern – vergleichbar etwa mit Balkonmöbeln, Wäscheständer oder Sonnenschirm – nur auf dem Fußboden des Balkons in einer Ecke auf einem Ständer steht. Das Eigentumsrecht des Vermieters kann allerdings betroffen sein, wenn der Mieter eine Parabolantenne beispielsweise auf der Balkonbrüstung so anbringt, dass sie nach außen ragt und das Gebäude verschandelt.


     


    Die Informationen in diesem Artikel basieren auf sorgfältiger Recherche und geben den Sachstand zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung wieder. Spätere Entwicklungen oder Updates sind aus diesem Grund unter Umständen nicht berücksichtigt. Für Hinweise auf möglicherweise überholte Informationen sind wir dankbar.
    • Gefällt mir
    • Am Kiosk und im Abo

    DIGITAL FERNSEHEN 01/2019
    DIGITAL TESTED 04/2018
    HDTV 06/2018
    BLU-RAY MAGAZIN 01/2019
    SATELLIT EMPFANG + TECHNIK Ausgabe 1/2019
    AUDIO TEST 08/2018
    HAUS & GARTEN TEST 06/2018
    Auszeit 06/2018


     
    Letzte Änderung: Dienstag, 31.08.2010