Shopping per Virtual Reality: Jeder zweite Deutsche sagt "Ja"

23.09.2016, 06:25 Uhr, nis

Der Virtual-Reality-Boom greift allmählich vermehrt von den Videospielen auch auf andere Bereiche über. Über die Hälfte der Deutschen möchte nun per Virtual Reality shoppen.


In seiner Studie zum Thema Omnichannel hat das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Ipsos Erstaunliches herausgefunden: Mehr als die Hälfte aller Deutschen möchte gerne per Virtual Reality shoppen. In der Studie, die die Märkte Deutschland, Großbritannien und Frankreich unter die Lupe nahm, gaben 52 Prozent der befragten Deutschen an, sich für VR-Erlebnisse während des Einkaufens zu interessieren. Vor allem virtuelle Anproben haben es den Befragten angetan, denn die wünschen sich 47 Prozent.


Während in Frankreich 53 Prozent das virtuelle Shoppen ausprobieren möchten, sind die Briten eher weniger begeistert. Hier gaben nur 43 Prozent an, sich für Shopping inklusive virtueller Erlebnisse zu interessieren. Wenig überraschend ist hingegen, dass sich vor allem die Millennials für das virtuelle Shoppingerlebnis begeistern lassen.
 

Von den 18- bis 35-Jährigen möchten 56 Prozent gerne auf virtuelle Anproben ausweichen, elf Prozent haben es sogar schon versucht. Und ein weiteres Mal hat Frankreich die Nase vorn: 36 Prozent der Millennials möchten hier mithilfe der Brille ganzheitlich shoppen gehen, wohingegen es in Deutschland nur 29 und in Großbritannien 33 Prozent sind.

  • Gefällt mir