Sinclair soll kostenlosen Streamingdienst starten

12.07.2018, 12:15 Uhr, jk

Sicher ist es noch nicht, doch vieles deutet darauf hin: In Konkurrenz zu Fox News will die Sinclair Broadcast Group noch dieses Jahr ein kostenloses Streamingangebot aus dem Boden stampfen.


Unter dem Namen "STIRR" soll noch in diesem Jahr ein kostenloser Streaming-Service der Sinclair Broadcast Group an den Start gehen soll, wie "Buzzfeed" berichtet. Sinclair ist der größte Betreiber von lokalen TV-Sendern und plant wohl schon länger einen nationalen News-Kanal.


Neben lokalen Nachrichten und nationalem Programm sind bei dem 24/7-Kanal weitere Live- und On-Demand-Angebote denkbar, von Serien über Filme bis hin zu Sportübertragungen.

Auf Nachfrage von "Buzzfeed" hält Sinclair sich noch bedeckt. Vom ebenfalls relativ konservativ berichtenden Fox News hat man sich jahrelang eigentlich ferngehalten. Der US-Zeitung "Politico" zufolge habe Sinclair nun jedoch mit ehemaligen Mitarbeitern von Fox News wie Greta Van Susteren gesprochen. Allerdings ist unklar, ob diese Gespräche im Zusammenhang mit "STIRR" stehen.

Der Vergleich mit Fox News rührt auch daher, dass auch dieser Sender an einem Streamingdienst arbeitet. Dieser soll aber Geld kosten und exklusive Inhalte mit konservativen Galionsfiguren wie Tomi Lahren mitbringen. Aktuell wird mit einem Start im vierten Quartal unter dem Namen "Fox Nation" gerechnet.

Sinclair wartet derzeit auf den Abschluss eines knapp vier Milliarden Dollar schweren Übernahme von Tribune Media. Damit würden weitere 215 TV-Sender in über 100 Märkten Sinclairs ohnehin schon riesige Reichweite noch weiter vergrößern.

  • Gefällt mir