Sky Arts zeigt die Berliner Hansa Studios im Laufe der Zeit

01.12.2017, 15:28 Uhr, jrk

Anlässlich des 1. Todestages von David Bowie zeiht Sky Arts eine Dokumentation über die Hansa Studios, in denen Bowie seine berühmte Berlin Trilogie und ins Besondere den symbolischen Kultsong "Heroes" (1977) produzierte.


Am 10. Januar um 20.15 Uhr können die Zuschauer in "Hansa Studios: By the Wall 1976-90" die bewegte Geschichte eines der weltweit bedeutendsten Musikstudios sehen. Der Gebäudekomplex Köthener Straße 38 mit seinem Meistersaal war lange Zeit Anziehungspunkt für nationale und internationale Künstler.


Aber nicht nur die gute Akustik des Meistersaals mit seinem prachtvollen Ambiente, sondern auch auch der einzigartige Ausblick aus dem Fenster des Kontrollraums auf die Berliner Mauer faszinierte internationale Künstler, die das Studio alsbald liebevoll "Studio by the Wall" oder "Big Hall by the Wall" nannten.

So kamen zum Beispiel Depeche Mode nach Berlin und nahmen das Album "Some Great Reward" (1984) und die Single "People are People" auf. Nick Cave and the Bad Seeds mit dem Album "The Firstborn is Dead" (1984) und U2s "Achtung Baby" (1991) mit "One Love" folgten.

In der Dokumentation von Mike Christie kommen namhafte Künstler wie der REM-Frontmann Michael Stipe oder Martin Gore von Depeche Mode zu Wort. Über ihre Aufnahmen und Erlebnisse werden auch Alexander Hacke von den Einstürzenden Neubauten Fish und viele Musikproduzenten, wie beispielsweise Tony Visconti, sprechen.

"Hansa: By the wall 1976-90" ist ab dem 10. Januar auch auf Abruf auf Sky Go und Sky On Demand sowie auf dem monatlich kündbarem Online-Streaming-Dienst Sky Ticket empfangbar.

  • Gefällt mir