Sky: Erfolgreiche Transponderumstellung auf DVB-S2

18.11.2015, 08:47 Uhr, rp/kw

Die Transponderumstellung des Pay-TV-Anbieters Sky, bei der der Satellitenempfang von DVB-S auf DVB-S2 umgerüstet wurde, verlief erfolgreich und brachte bei einigen TV-Sendern der Sky-Pakete einen Qualitätssprung mit sich.


In der Nacht auf den heutigen Mittwoch hat der Pay-TV-Anbieter Sky seinen Satellitenempfang auf der Orbitalposition Astra 19,2 Grad Ost erfolgreich von DVB-S auf den effektiveren Standard DVB-S2 umgerüstet und die entsprechenden Transponder umgestellt. Der Umstieg auf Seiten des Pay-TV-Anbieters verlief dabei erfolgreich, alle Sender der Sky-Pakete sind weiterhin vorhanden. Bei einigen TV-Kanälen in SD-Qualität brachte die Umrüstung einen Qualitätssprung mit sich.


Umgestellt wurden die Sky-Frequenzen 11720 MHz horizontal, 11758 MHz horizontal, 12032 MHz horizontal und 12070 MHz horizontal. Auf diesen Frequenzen wird ab sofort im DVB-S2-Modulationsverfahren gesendet. Die technischen Daten lauten Symbolrate SR 27500, Fehlerkorrektur FEC 9/10. Als Modulationsverfahren kommt DVB-S2 QPSK zum Einsatz.
 
Besitzer von Sky-Receivern müssen nichts machen, die Geräte haben die Sender automatisch aktualisiert. Wer Sky mittels CI-Plus fähigen Fernseher oder Set-Top-Box nutzt, muss einen automatischen Kanalsuchlauf im Idealfall mit Netzwerksuche starten. Alternativ können natürlich auch die Frequenzen einzeln abgesucht werden. Eine Neusortierung der Senderliste ist hier im Anschluss zwingend notwendig.
 
Vor allem die Bildqualität einiger SD-Sender hat sich dank der Neusortierung und Umstellung auf das DVB-S2-Modulationssystem verbessert. Sender wie Goldstar TV und der Heimatkanal senden nun in voller SD-Auflösung mit 720x576 Bildpunkten. Obwohl die Bitrate der Sender annähernd gleich blieb, sind spürbare Bildverbesserungen dank der effektiveren MPEG4-Komprimierung sowie der höheren Auflösung sichtbar.
 
Einen Überblick über die Sat-Frequenzen der für Deutschland wichtigsten Satelliten erhalten Sie in der täglich aktualisierten DF-Frequenzliste, die parallel auch als App für iOS und Android verfügbar ist.

  • Gefällt mir