Sky UK gibt nach Druck der EU Geoblocking auf

07.03.2019, 13:17 Uhr, dpa

Im Streit mit den EU-Wettbewerbshütern haben US-Filmstudios und der Bezahlsender Sky UK zugesichert, Verbrauchern in Europa leichteren Zugang zu ihrem Angebot einzuräumen.


Die Zusagen von Disney, NBCUniversal, Sony, Warner und Sky würden akzeptiert und für rechtlich verbindlich erklärt, teilte die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel mit.


Die EU-Wettbewerbshüter hatten 2015 moniert, dass Kunden des Bezahlsenders Sky UK außerhalb von Irland und Großbritannien nicht auf bestimmte Filme und Sendungen zugreifen könnten. Grund seien Lizenzvereinbarungen zwischen den Studios und dem Sender. Zudem sei festgeschrieben worden, dass die Filmstudios nicht anderen Sendern als Sky UK im Vereinigten Königreich und in Irland Pay-TV-Dienste zur Verfügung stellten.
 
Die Betroffenen hätten sich nun verpflichtet, derartige Klauseln nicht mehr anzuwenden, erklärte die EU-Kommission weiter. Das Filmstudio Paramount Picture hatte bereits 2016 auf die Bedenken der EU-Kommission reagiert.

  • Gefällt mir