Sky kämpft mit Problemen

06.08.2018, 07:24 Uhr, tk

Sky hat es aktuell nicht leicht, denn am Freitag war das Spiel Hamburg und Kiel bei vielen Sky Go und Sky Ticket Nutzern nicht zu sehen und der neue Sky-Q-Receiver bereitet ebenfalls Probleme.

Fußball mit Fehlern


Da haben die Fans des Hamburger SV bzw. Holstein Kiel nicht schlecht geschaut. Als sie den Start der neuen Zweitliga-Saison verfolgen wollten, gab es nur eine Fehlermeldung zu sehen: "Media Keymesserr Licenser Error". Das traf zumindest für viele Nutzer von Sky Go und Sky Ticket-Accounts zu, das berichten "DerWesten" und "DWDL.de".


Sky schaffte es, im Verlauf der zweiten Halbzeit den Zuschauern das Spiel zu zeigen. Für Fans ein schwacher Trost, gerade für Fans des HSV. Bei dem gab es nämlich schon in der letzten Saison technische Probleme. So konnte sein erstes Spiel damals nicht ordnungsgemäß über den Eurosportplayer empfangen werden. Discovery spendierte damals seinen Kunden eine Entschädigung in Höhe von zehn Euro.
 
Zu "Bild" sagte ein Sky-Unternehmenssprecher: "Es kam zu einer Störung bei Sky Go und Sky Ticket. Die detaillierte Fehlersuche läuft. Wir arbeiten intensiv daran dieses Problem zu beheben. Wir entschuldigen uns bei allen betroffenen Nutzern für die entstandenen Unannehmlichkeiten." Ob betroffene Nutzer wie damals bei Eurosport einen finanziellen Ausgleich für die nicht sehbare Partie bekommen, ist aktuell noch unklar. 

Sky Receiver


Damit aber nicht genug. Laut einem Bericht der "Computer Bild" ist der neue Sky-Q-Receiver ein richtig kleiner Energiefresser. Nach dessen Update können Kunden ihn nicht mehr in den "Deep Stand-by" schicken. Das bedeutet, das Gerät arbeitet den ganzen Tag und wird richtig schön warm. Ungefähr 18 Watt an Stromkosten kommen so pro Tag zusammen - umgerechnet immerhin 40 Euro im Jahr.
 
Auf Anfrage der "Computer Bild" teilte Sky mit, dass der Sky-Q-Receiver CE-konform sei und alle gesetzlichen und sonstigen Vorgaben für die Energieeffizienz einer komplexen Set-Top-Boxen-Plattform erfülle.
 
Selbst das Umweltbundesamt ist auf den Fall aufmerksam geworden und leitete die Sache an die zuständige Marktaufsichtsbehörde zur Prüfung weiter. Doch vielleicht kommt Sky der ganze Sache zuvor, denn laut "Computer Bild" arbeitet Sky wohl daran, mit dem nächsten Update den Stromverbrauch zu reduzieren.

  • Gefällt mir