Sky optimiert Verschlüsselungssystem

24.05.2016, 13:41 Uhr, rp

Seit den Vormittagsstunden des heutigen Dienstag schaut ein Großteil der Sky-Abonnenten, die die Decodierung des Pay-TV-Paketes mit nicht vom Anbieter lizenzierter Hardware tätigen, auf einen schwarzen Bildschirm.


Der Pay-TV-Anbieter Sky hat in den letzten Stunden an seinem Verschlüsselungssystem seines Pay-TV-Angebotes via Satellit gearbeitet. Was für Abonnenten, die offizielle Sky-Decodiertechnik in Form des Sky-Receivers oder des CI-Plus-Moduls des Anbieters einsetzen, keine Folgen hat und unbemerkt bleibt, sorgt bei all jenen, die auf alternative Empfangshardware setzen, für Probleme. Ein Großteil dieser Nutzer schaut nun auf schwarze Bildschirme und muss, wie es von Sky in den AGBs auch vorgeschrieben ist, nun wohl auf die offizielle Hardware, die bei diesen Abonnenten in der Regel auch vorhanden ist, setzen.


Sky optimiert immer wieder seine Verschlüsselungsalgorithmen und will so auch der großen Schar an illegalen Zuschauern entgegenwirken. Diese heute durchgeführte Maßnahme dürfte auch viele so genannte Cardsharingnetzwerke vorerst stillgelegt haben.

  • Gefällt mir