So setzten Sie Ihr TV-Gerät richtig in Szene

09.03.2018, 20:52 Uhr, red

Wer liebt das nicht? Endlich ist der ersehnte Feierabend oder das erholsame Wochenende da und es rufen keine Verpflichtungen. Nun bleibt schließlich genug Zeit, um es sich vor dem Fernseher mal so richtig gemütlich zu machen und die Lieblingsserie hoch und runter zu schauen.


Ein geruhsamer Abend vor dem TV ist einfach schön! Doch in Zeiten, in denen der Fernseher immer größer wird und DVD-Player, externe Lautsprecher und andere Technikkomponenten auch ihren Platz im Wohnzimmer einfordern, ist es gar nicht so leicht, das kleine Heimkino wohlig zu gestalten. Vieles sieht zusammengewürfelt aus und fördert die Wohlfühlatmosphäre nicht besonders. Wie Sie Ihren Fernseher und die Multimedia-Technik richtig in Ihren eigenen vier Wänden toll in Szene setzen können, erfahren Sie hier.
 
Wohin mit dem Fernseher?
Die Plätze für den Fernseher sind je nach Raumgröße sehr vielfältig. Ob in einem Fernsehschrank, in einem Regal, an der Wand befestigt oder gar in die Wand eingebettet, für unseren liebsten Wegbegleiter gibt es immer ein passendes Fleckchen. Dieses muss nur gefunden werden. Der Klassiker für die Aufbewahrung des Fernsehers sind TV-Schränke bzw. Fernsehschränke. Für eine große Auswahl an verschiedenen Modellen muss man mittlerweile nicht mehr das Haus verlassen, viele Vergleichsportale bieten einen guten Überblick, wie  dieses hier. Bevor Sie sich jedoch TV-Möbel zulegen, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, ob die Geräte später sichtbar sein sollten oder nicht. Möchten Sie Ihr TV lieber verstecken, sind Schränke mit Schiebetüren, motorbetriebenen Paneelen oder getönten Monitorscheiben praktisch. Die Designs und Styles der Fernsehmöbel sind sehr vielfältig und reichen von funktional-klassisch über rustikal bis hin zu sehr modernen Modellen.
 
Wer keine Lust darauf hat sich extra Möbel für den Fernseher anzuschaffen, kann auch sein Gerät in die Wand einlassen oder dort verankern. Doch aufgepasst bei der Höhe und beim Sitzabstand: Platzieren Sie Ihr Fernsehgerät zu hoch, zu niedrig oder zu nah an das Sofa, ist es mit großem Aufwand verbunden, den Fehler zu korrigieren.


Farbspiele und Dekorationen
Wer die große Mattscheibe nicht den Raum dominieren lassen möchte, kann mit ein paar einfachen Tricks dafür sorgen, dass das Gerät auch wirklich nur Nebendarsteller bleibt.
 
  • Dunkle Wände stellen beispielsweise einen geringen Farbkontrast zum dunklen Bildschirm dar. Wählt man auch noch hellere Möbel dazu, gilt als Blickfang eher die Einrichtung als das TV-Gerät.
  • Ist Ihnen der Fernseher als Einrichtungsgegenstand generell nicht so wichtig, kann er auch an der kurzen Seite des Raumes auf einem schmalen Board präsentiert werden, wo er aber dennoch natürlich gut gesehen werden kann.  
  • Sind Sie ein Liebhaber von Wandschmuck und Bildern, so können Sie mit den jeweiligen Dekorationen den Fernseher einfach in die Wanddeko einfließen lassen.
  • Natursteinwände oder Holzpaneelen bilden einen so interessanten Kontrast, dass zwar das Fernsehgerät wahrgenommen wird, der Fokus aber auf der Wandvertäfelung gesetzt wird.

 
 
 
 
Das Drumherum ist wichtig
Doch für einen wohligen Platz vor dem Fernseher ist es nicht nur wichtig das TV in Szene zu setzten, sondern auch die Feinheiten drumherum sollten stimmig sein. Achten Sie deshalb auf ein angenehmes Licht beim Fernsehen. Allzu grelles Licht oder Lichtquellen, die sich unangenehm im Fernsehgerät spiegeln, sollten vermieden werden. Gemütliche Sitzgelegenheiten wie Sofas, Wohnlandschaften, Sessel oder Sitzsäcke machen den Platz vor dem Fernseher zu einer Wohlfühloase und laden dazu ein, auch mal ein wenig länger zu verweilen. Weitere Möbel wie kleine Beistell- oder Couchtische helfen, damit man die dazugehörigen Leckereien und Getränke ordentlich abstellen kann. Für wahre Liebhaber von einem satten, guten Klang können auch die richtigen Soundsysteme für ein Heimkino-Feeling sorgen.  

  • Gefällt mir