Sonderkündigungsrecht für Primacom-Kunden nach Übernahme

13.12.2010, 13:09 Uhr, js

Nach der Übernahme der Primacom-Kabelnetze in Mainz und Osnabrück durch Kabel Deutschland haben betroffene Kunden die Möglichkeit, ihre Verträge binnen vier Wochen zu kündigen.


Aus der Übernahme der Netze (DIGITAL FERNSEHEN berichtete) ergibt sich ein Sonderkündigungsrecht. Darauf wies die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz Primacom-Kunden in den beiden Städten am Montag in einer Mitteilung hin. Der Fernsehexperte der Verbraucherzentrale, Michael Gundall, riet, die Übernahme zum Anlass zu nehmen, den bestehenden Kabelfernsehvertrag zu prüfen.
 
Es gebe Fälle, so Gundall, in denen sich ein Neuabschluss finanziell lohne. So sei ein neuer Vertrag bei Kabel Deutschland teilweise günstiger als der Altvertrag der Primacom für das selbe Angebot. Die Kündigung muss laut den Verbraucherschützern binnen vier Wochen nach Erhalt der Mitteilung erfolgen.

  •  drucken 
  • Flattr digitalfernsehen.de
  • Gefällt mir