Sony arbeitet an Spezialbrillen für Untertitel

28.08.2011, 11:26 Uhr, rh

Sony entwickelt derzeit eine neue Generation von Kinobrillen, mit denen Kinobesucher Untertitel sehen können, ohne dass diese auf der Leinwand erscheinen müssen. Die Neuentwicklung soll vor allem für Hörgeschädigte und Fans von Originalfassungen interessant sein.


Die Untertitel sollen direkt auf den Gläsern der Spezialbrillen zu sehen sein, sagte Tim Potter von Sony Digital Cinema gegenüber dem Magazin "Stern". Für den Anwender sehe es so aus, als würden die Texteinblendungen auf der Leinwand zu sehen sein. Der Unterhaltungsriese plane derzeit, die neuen Brillen Anfang 2012 in Großbritannien zu testen. Selbst wenn sich herausstellen sollte, dass das eingesetzte System nicht auf entsprechende Resonanz stoße, seien die Brillen "definitiv" für 3D-Filme geeignet.


Außerdem hätten die neuen Brillen einen weiteren Vorteil, berichtete das Internetportal "Physorg". Man könne die Texteinblendungen verschieben, so dass sie in bestimmten Szenen das Geschehen auf der Leinwand nicht überdecken. Sollten die Spezialbrillen erfolgreich sein, könnte Sony den Kinobetreibern mehr Kinobesucher  bescheren, da Filme für Hörgeschädigte nicht mehr außerhalb der Hauptzeit laufen müssten beziehungsweise überhaupt erst im Kino gezeigt werden könnten.

  • Gefällt mir