Spielberg soll erste Serie für Apple liefern

11.10.2017, 10:29 Uhr, jk

Apple macht sich offenbar wie angekündigt in Kürze an die Produktion einer ersten eigenen Serie. Dafür wurde nun scheinbar schon ein Vertrag mit Steven Spielberg abgeschlossen.


Schon im August wurde international davon berichtet, dass Apple innerhalb des nächsten Jahres ein Milliarden-Budget für eigene Serien-Produktionen zur Verfügung stellen will, die qualitativ auf der Stufe von Netflix und Co. stehen sollen.

Den Beginn macht nun angeblich eine Neuauflage der Achtziger-Jahre-Serie "Amazing Stories" von keinem anderen als Steven Spielberg. In Deutschland lief die Serie als "Unglaubliche Geschichten" ab 1993 auf RTL 2.


Der Vertrag mit Spielbergs Firma über zehn Folgen mit einem Budget von je 5 Millionen Dollar soll laut "Wall Street Journal" bereits abgeschlossen sein. Nicht sicher ist, ob Spielberg auch Regie führen wird. Die Drehbücher sollen dem Bericht nach von Bryan Fuller kommen, der schon für "Hannibal" oder das aktuelle "Star Trek: Discovery" ablieferte Skripte geliefert hat.

Nur eine Plattform fehlt Apple bislang noch. Zwar gibt es die Verkaufsplattform iTunes, eine Streamingplattform fehlt jedoch noch im Portfolio. Bei Apple Music sind experimentell Folgen der Late-Night-Auskopplung "Carpool Karaoke" zu sehen.

Als Videostreaming-Service scheint es aber allein durch die Musik-Konzeption und das eingeschränkte Publikum dort ungeeignet. Denkbar ist auch ein eigenes, komplett neues Angebot aus Cupertino.

  • Gefällt mir