Sport1 setzt auf eSports

22.01.2018, 14:03 Uhr, PMa

Sport1 treibt die eigene eSports-Offensive voran und verlängert den Vertrag mit EA Sports. Das Saisonfinale 2018 der Virtuellen "Fifa 18" ist genauso Teil der Kampagne wie die Messe DreamHack in Leipzig Ende Januar.


Seit Herbst 2017 befindet sich Sport1 in der eSports-Offensive, die von einer eigenen neuen Unit vorangetrieben werden soll. Künftig soll das Hauptaugenmerk neben den digitalen Angeboten in den Bereichen Online, Mobile und Social Media auch im Free-TV liegen, kündigte die Sendeanstalt jetzt an.


Für den eSports-Channel auf Sport1.de ist deshalb ein Relaunch für das zweite Quartal 2018 anvisiert. Sport1 wird im Rahmen seiner eSports-Strategie zudem weiterhin auf einige seiner bekannten Formate und Live-Events im Free-TV setzen, wie zum Beispiel das Saisonfinale 2018 der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga (VBL).

In dem Zusammenhang verlängert Sport1 die Zusammenarbeit mit EA Sports. Der Sender wird demnach das Saisonfinale in EA Sports Fifa 18 am 31. März und dem 1. April live im Free-TV und im Livestream auf seinen digitalen Plattformen übertragen. Man erhoffe sich viel von der Vetragsverlängerung, denn im Vorjahr erreichte Sport1 über seine Social-Media-Kanäle mit der Übertragung des Showdowns mehr als zwölf Millionen Nutzer.

Zu der Offensive gehört außerdem die Präsenz des Kanals auf der Messe DreamHack in Leipzig als offizieller Medienpartner. Der Event steigt schon in Kürze vom 26. bis 28. Januar.

Pascal Damm, COO Digital von Sport1, fasst die eSports-Pläne so zusammen: "Wir werden unser eSports-Engagement künftig weiter ausbauen – mit dem Ziel, das Thema in Deutschland in den Mainstream zu bringen. Dafür setzen wir auf ein digitales Produkt, das gezielt von Free-TV-Formaten begleitet wird. Die Fans dürfen sich auf Live-Events und Angebote freuen, die wir auch in einem eigenen eSports-Studio präsentieren werden."

  • Gefällt mir