Statistik: So oft wechseln die Deutschen ihren DSL-Anschluss

28.08.2017, 17:00 Uhr, jk

Nach dem zweiten Jahr wird es teurer: Das Online-Vergleichsportal Check24 hat Statistiken der 20 größten Städte veröffentlicht, wie oft die Deutschen ihren DSL-Anbieter wechseln und wieviel sich damit sparen lässt.


Günstiger wird ein DSL-Tarif mit längerer Laufzeit leider nicht, ganz im Gegenteil: Normalerweise zahlt man nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren drauf. Laut Check24 lassen sich mit dem Anbieterwechsel jedoch bis zu 499 Euro sparen. In einer aktuellen Statistik listen sie die 20 größten Städte Deutschlands nach Häufigkeit des Anbieterwechsels auf. 


Mit einem Index von 1,00 genau im Durchschnitt liege zum Beispiel Nürnberg, auf den ersten Platz hat es jedoch die bayrische Landeshauptstadt München verschlagen. 32 Prozent öfter als der Mittelwert und damit doppelt so oft wie im Schlusslicht Bielefeld wird hier der Anbieter für den DSL-Anschluss gewechselt.
 
Zwar auf dem zweiten Platz doch mit nur 14 Prozent über dem Durchschnitt ist Berlin vertreten, danach folgen Frankfurt am Main, Hannover und Nürnberg. Am wenigsten wechselfreudig ist offenbar Nordrhein-Westfalen, neben Bielefeld sind Dortmund, Duisburg, Wuppertal und Bochum auf den letzten Plätzen zu finden. 

  • Gefällt mir