Darts bleibt im TV bei Sport1

05.01.2016, 16:13 Uhr, kw

Sport1 wird aller Voraussicht nach auch weiterhin Darts im deutschen TV übertragen. Die Konkurrenz konnte sich keine Rechte für die Darts-Übertragung sichern.


Von der Kneipe über den TV in die Wohnzimmer: Darts erlebt derzeit einen großen Boom. Doch die Fernsehrechte werden wahrscheinlich auch in Zukunft in den Händen des Free-TV-Senders Sport1 bleiben. Nach Informationen der "Welt" werden sowohl Sky als auch ProSieben, die zuletzt Interesse an den TV-Übertragungsrechten gezeigt hatten, leer ausgehen.


Stattdessen soll der Spartensender Sport1 erneut den Zuschlag für die Darts-Übertragung erhalten, sodass die Ausstrahlung der Darts-Highlights auch in Zukunft im Free-TV zu sehen sein wird. Die Verlängerung des Vertrages soll nach insgesamt elf Verhandlungsmonaten nun unmittelbar bevorstehen, lediglich Detailfragen seien noch zu klären.
 
Nach der WM 2017 läuft der aktuelle Vertrag des deutschen Sportsenders mit den englischen Rechtevermarktern aus. Sport1 hat inzwischen insgesamt zwölf Weltmeisterschaften gezeigt und so einen großen Anteil am gesteigerten Interesse der deutschen Zuschauer an Darts geleiste. Die letzte WM ging am vergangenen Wochenende zu Ende und bescherte dem Spartensender erneut überragende Quoten.
 
Das zunehmende Interesse der deutschen Zuschauer am Darts-Sport hatte auch bei der Konkurrenz Begehrlichkeiten geweckt, sodass auch der Pay-TV-Sender Sky und ProSieben die Übertragung der Darts-Highlights gerne übernommen hätten. Die Wahl des internationalen Rechtevermarkters Matchroom Sport fiel aber trotz der hochkarätigen Konkurrenz weiterhin auf den Spartensender. Neben der Weltmeisterschaft gibt es bei Sport1 auch die Premier League und die weiteren Major-Turniere live zu sehen.
 
Update:
Wie ein Sky-Sprecher gegenüber der Redaktion von digitalfernsehen.de bestätigte, hat sich der Pay-TV-Anbieter nicht an der Rechteausschreibung für die Dart-Übertragungen beworben. Somit hat Sport1 nur die ProSieben hinter sich gelassen.

  • Gefällt mir