Studie: DAB Plus weiter auf Wachstumskurs

13.02.2017, 12:21 Uhr, PMa

Radio ist auch im Jahr 2017 fester Bestandteil der Mediennutzung - und wird langsam digital. So setzen immer mehr Menschen beim Hörfunkempfang auf DAB Plus, wie eine aktuelle Studie belegt.


Bereits zum 6. Mal ruft die Unesco am heutigen Montag zum Welttag des Radios auf und unterstreicht damit dessen Bedeutung als eine der wichtigsten Informationsquellen weltweit. Auch in Deutschland ist Radiohören fester Bestandteil des Alltags, digitale Empfangswege setzen sich weiter durch: Bereits jeder fünfte Deutsche ist im Besitz eines Digitalradios, während 12 Prozent der Befragten planen, sich 2017 einen DAB-Plus-Empfänger anzuschaffen. Das belegt eine Studie des Marktforschungsinstituts GfK, die vom ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie, beauftragt wurde. In einer Umfrage wurden im November 2016 insgesamt 2000 Personen in Deutschland ab 14 Jahren online befragt.


Laut GfK Retail & Technology wurden in Deutschland bis Ende 2016 3,9 Millionen DAB-Plus-Geräte verkauft. Alleine 2016 seien 1,2 Millionen Geräte verkauft wurden – damit konnte sich das DAB-Plus-Gerätesegment im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent steigern. Insgesamt soll der Anteil von DAB Plus fähigen Geräten an den gesamten Radioverkäufen im Jahr 2016 bei 17,3 Prozent und damit um knapp vier Prozent über dem Vorjahreswert gelegen haben.
 
Die Relevanz von Digitalradios nahm 2016 auch im Fahrzeugbereich zu: 21 Prozent der Neufahrzeuge in Deutschland seien im vergangenen Jahr mit digitalen Radiogeräten ausgestattet wurden (DAT-Automobilreport 2017). 2015 lag dieser Wert noch bei 14 Prozent.

  • Gefällt mir