Studie: Österreichs Youtube-Channels erfolgreicher als deutsche

18.07.2017, 08:33 Uhr, tk

Wie eine Studie der RTR zeigt, sind Österreichs Top 100 Youtube-Channels im Verhältnis erfolgreicher als deutsche Channels. Doch das sind nicht die einzig interessanten Ergebnisse der Studie.


Der Fachbereich Medien der RTR-GmbH hat beim Department für Medien und Wirtschaft der Fachhochschule St. Pölten eine Studie über die 100 meistabonnierten Youtube-Channels österreichischer Herkunft beauftragt. Diese haben in Summe 28 Millionen Abonnenten und kommen gemeinsam auf 7 Milliarden Videoaufrufe. Im Verhältnis zur Bevölkerungsgröße sind österreichische Angebote damit erfolgreicher als die Top 100 in Deutschland. 


Die meisten österreichischen Channels werden in Englisch betrieben. 14 Prozent sind Unternehmen zuzuordnen und 78 Prozent Einzelpersonen bzw. zwei Personen oder Gruppen. Auf 84 Prozent der Channels sind Eigenproduktionen zusehen. Auf 16 Prozent der Channels werden auch Inhalte Dritter verbreitet. Vom Verdienst mit Youtube können nur wenige leben. So erreichen nur 44 der 100 Channels ein existenzsicherndes monatliches Einkommen von über 1.000 bis 2.500 Euro.
 
46 Prozent der untersuchten Channels verdienen zusätzlich mit Affiliate Marketing und 33 Prozent mit Produktplatzierungen Geld. Problematisch ist allerdings, dass 54 der 100 meistgesehenen Videos österreichischer Youtuber eindeutig Produktplatzierungen enthalten, aber nur in neun Videos darauf hingewiesen wird.
 
Beim Thema Meinungsvielfalt sieht es finster aus. Die 100 erfolgreichsten Youtube-Channels tragen dazu definitiv nicht bei. Alle sind unterhaltungs- und konsumorientiert. Die Kategorien umfassen Gaming, Entertainment, Music, People & Blogs sowie HowTo & Style. Gesellschaftspolitische Themen finden sich kaum. Sprachlicher oder inhaltlicher Bezug zu Österreich oder der Regionen existiert praktisch nicht. 

  • Gefällt mir