TV-Quoten: "Aktenzeichen" knapp vor "Klassentreffen"

07.03.2019, 11:19 Uhr, dpa

Bei den Einschaltquoten liegen das Erste und das Zweite diesmal denkbar dicht beieinander. Auf RTL startet eine neue Datingshow mit unspektakulären Werten. Das gilt auch für die neue Krankenhausserie auf Vox.


"Aktenzeichen XY... ungelöst" ist ein Quotengarant. Am Mittwoch lag die ZDF-Fahndungssendung mit Rudi Cerne ab 20.15 Uhr mit 5,50 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 17,5 Prozent aber nur ganz knapp vor der Konkurrenz im Ersten. Dort war zeitgleich der TV-Film "Klassentreffen" zu sehen, bei dem Regisseur Jan Georg Schütte auf ein klassisches Drehbuch verzichtet hatte. Schauspieler wie Charly Hübner, Fabian Hinrichs, Annette Frier und Anja Kling beim Improvisieren zu beobachten, interessierte 5,44 Millionen Zuschauer (17,2 Prozent). Die "Tagesschau" direkt davor sahen allein im Ersten 5,16 Millionen (17,1 Prozent).


Auf ZDFneo erreichte die Wiederholung des Krimis "Wilsberg: Bittere Pillen" 1,82 Millionen Zuschauer (5,8 Prozent). Ganz ähnliche Werte hatte die mehr als dreistündige Show "Das große Promibacken" bei Sat.1 mit im Schnitt 1,82 Millionen und einem Marktanteil von 6,5 Prozent.
 
Bei RTL startete - nach dem "Bachelor"-Finale in der Woche zuvor - die neue achtteilige Datingshow "Temptation Island - Versuchung im Paradies", in der Paare zwar gemeinsam auf eine Insel reisen, dort aber getrennt wohnen und ihre Treue unter Beweis stellen müssen. Die Premierenfolge interessierte 1,56 Millionen Zuschauer (5,1 Prozent) - die "Bachelor"-Staffel war mit 3,13 Millionen (10,5 Prozent) zu Ende gegangen.
 
Das Fantasyabenteuer "Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen" mit Sean Connery auf Kabel eins sahen 1,54 Millionen (5,1 Prozent), die Fantasyserie "Mysterious Mermaids" auf ProSieben 1,27 Millionen Zuschauer (4,3 Prozent), die neue Krankenhausserie "New Amsterdam" auf Vox 1,16 Millionen (3,7 Prozent) und die RTL2-Dokusoap "Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie!" verfolgten 1,09 Millionen (3,6 Prozent).

  • Gefällt mir