TV-Quoten: Knapp 7 Millionen sehen Pokal-Halbfinale im Ersten

24.04.2019, 13:00 Uhr, dpa

Im Halbfinale des DFB-Pokals siegte RB Leipzig über den HSV - das Erste setzte sich gegen die TV-Konkurrenz mit der Fußballübertragung ähnlich deutlich durch.


Mit dem Halbfinfalduell zwischen dem Hamburger SV und RB Leipzig im DFB-Pokal hat das Erste am Dienstagabend die Konkurrenz hinter sich gelassen. Den 3:1-Sieg der Fußballer aus Leipzig über die Hamburger verfolgten ab 20.45 Uhr im Schnitt 6,84 Millionen Zuschauer - ein Marktanteil von 23,6 Prozent. Die "Tagesschau" um 20 Uhr erreichte im Ersten 4,53 Millionen (16,4 Prozent). Für Mittwochabend (20.45 Uhr) stand die ARD-Übertragung der zweiten Halbfinalpartie (Werder Bremen - Bayern München) an.


Das ZDF setzte eine Rosamunde-Pilcher-Verfilmung als Fußball-Konkurrenz ein: Durchschnittlich 3,55 Millionen Zuschauer (11,6 Prozent) wollten die Wiederholung der Romanze "Rundum glücklich" sehen. Sat.1 holte mit der Krimiserie "Navy CIS" ab 20.15 Uhr 1,81 Millionen (6,0 Prozent). RTL 2 sicherte sich mit der Dokumentation "Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?" 1,64 Millionen Zuschauer (5,5 Prozent).

Die Wiederholung des "Helen Dorn"-Krimis "Gefahr im Verzug" auf ZDFneo schauten im Schnitt 1,55 Millionen (5,1 Prozent). RTL wiederholte Folgen der Serie "Doctor's diary - Männer sind die beste Medizin" - das interessierte bei der ersten Folge ab 20.15 Uhr 1,09 Millionen (3,6 Prozent).

Für die US-Komödie "Der Prinz aus Zamunda" (1988) mit Eddie Murphy bei Kabel eins entschieden sich 0,97 Millionen Zuschauer (3,3 Prozent), für die Reality-Show "Get the F*ck out of my house" bei Pro Sieben 0,71 Millionen (2,6 Prozent).

  • Gefällt mir