TV-Quoten: Olympisches Tischtennis und Formel 1 begeistern

30.07.2012, 12:13 Uhr, fm

Das Interesse der deutschen TV-Zuschauer für die Olympischen Spiele steigt und so stand der Sonntag ganz klar im Zeichen des Sports. Ganz vorn mit dabei: das Tischtennis-Duell der deutschen Damen. Doch auch die Formel-1-Piloten, die den großen Preis von Ungarn ausgefochten haben, konnten das Publikum für sich begeistern.


Mit der Übertragung von den olympischen Wettkämpfen in London konnte die ARD den Sonntag ganz klar für sich entscheiden. Zur Primetime ließen sich um 20.15 Uhr bereits 4,87 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (16,0 Prozent) mit dem Beitrag zum Segeln begeistern, die Wettkämpfe im Schwimmen ließen sich ab 20.30 Uhr ganze 5,92 Millionen Sportfans (18,6 Prozent) nicht entgehen. Das größte Interesse brachten die TV-Zuschauer aber dem Tischtennis-Match der deutschen Damen gegen die Konkurrenz aus Tschechien entgehen: 6,27 Millionen drückten den Athletinnen die Daumen und bescherten der ARD damit einen Marktanteil von 19,5 Prozent und den Tagessieg im Gesamtpublikum.


Die Konkurrenz vom ZDF war der ARD allerdings dicht auf der Spur. Die Wiederholung des Liebesdramas "Ein Sommer in Long Island" war für 5,22 Millionen Zuschauer ab drei Jahren die erste Wahl und sicherte dem öffentlich-rechtlichen Sender so eine Sehbeteiligung von 16,3 Prozent.

Stark zeigt sich am Sonntag auch die Formel 1, die auf dem ungarischen Hungaroring Halt machte. Insgesamt verfolgten 4,65 Millionen Motorssport-Fans (27,9 Prozent) das Rennen bei RTL und damit Lewis Hamiltons Fahrt zum Sieg, darunter 1,57 Millionen aus der werberelevanten Zielgruppe (24,0 Prozent). Zur Primetime bot der Kölner Privatsender den Spielfilm "A Perfect Getaway" als Free-TV-Premiere und konnte damit immerhin 1,85 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren (14,4 Prozent) für sich gewinnen.

Noch besser lief es beim jüngeren Publikum für ProSieben. Der Privatsender schickte zunächst die Romanverfilmung "Mit dir an meiner Seite" mit Miley Cyrus ins Rennen um die Gunst der Zuschauer. 2,20 Millionen ließen sich den  romantischen Spielfilm nicht entgehen und sicherten ProSieben eine Sehbeteiligung von 17,3 Prozent. Für Gerard Butler und Jamie Foxx in dem Thriller "Gesetz der Rache" interessierten sich im Anschluss noch 1,19 Millionen (17,3 Prozent).

  •  drucken 
  • Flattr digitalfernsehen.de
  • Gefällt mir