TV-Quoten: "Ostfriesenkiller" gewinnt gegen ARD-Klamauk

02.04.2017, 11:58 Uhr, dpa

Der ZDF-Krimi "Ostfriesenkiller" mit Christiane Paul hat am Samstagabend die meisten Zuschauer vor den Fernseher gelockt.


7,58 Millionen (25,3 Prozent) schauten der neuen Kommissarin im hohen Norden bei ihren Ermittlungen und Ehe-Problemen zu. 5,47 Millionen Zuschauer (19,7 Prozent) schalteten um 20.15 Uhr das Erste ein, um "Verstehen Sie Spaß?" mit Moderator Guido Cantz zu sehen. Er gab bei einem der Späße eine quicklebendige Leiche im Münsteraner "Tatort". Zuvor hatten die "Tagesschau" und die "Sportschau" jeweils einen Marktanteil von fast 26 Prozent erreicht.


Ebenfalls beliebt bei den TV-Zuschauer: der Boxkampf auf RTL zu späterer Stunde. Von 23.07 Uhr an sahen 3,17 Millionen (16,2 Prozent), wie Profiboxer Marco Huck im Kampf um den Weltmeistertitel des Verbandes WBC im Cruisergewicht gegen den Letten Mairis Briedis verlor. Zuvor hatten zur Hauptsendezeit um 20.15 Uhr 2,77 Millionen (9,5 Prozent) "Deutschland sucht den Superstar" eingeschaltet.
 
RTL II verbesserte sich im Laufe des Abends mit der Fantasyreihe "Games Of Thrones" stetig: Um 20.14 Uhr schalteten zunächst 0,78 Millionen TV-Zuschauer ein - ein Marktanteil von 2,7 Prozent. Beim Finale um 23.36 Uhr lag der Anteil bei 6,8 Prozent.
 
Den Animationsfilm "Die Pinguine aus Madagascar" auf Sat.1 sahen 1,35 Millionen (4,5 Prozent); "Die große ProSieben Völkerball Meisterschaft 2017" mit Prominenten wie den Musikern Loona und Tim Toupet interessierte 0,99 Millionen (4,3 Prozent). Die VOX-Doku "25 Jahre Echo" sahen 0,86 Millionen Menschen (3,6 Prozent Marktanteil). Die Preisverleihung selbst soll am Donnerstag in Berlin über die Bühne gehen - VOX überträgt die Gala aber erst am Freitag (7. April).

  • Gefällt mir