TV-Quoten: "Person Of Interest" weiter schwach

28.09.2012, 10:53 Uhr, hjv

Auch diese Woche konnte die Serie "Person Of Interest" nicht überzeugen - nach einem guten Start in den Donnerstagabend konnte RTL die Zuschauer mit der Serie nicht mehr halten. Überraschend stark konnte sich hingegen Vox zur Primetime präsentieren. Den Tagessieg holte die ARD.


Mit der Komödie "Hochzeiten" konnte die ARD am Donnerstagabend mit ingesamt 4,51 Millionen Zuschauer die meisten Personen vor die Bildschirme ziehen. Somit erreichte der öffentlich-rechtliche Sender zur Primetime einen Marktanteil von 14,8 Prozent. Auf dem zweiten Platz konnte sich RTL mit "Alarm für Cobra 11" platzieren. Die Autobahn-Polizisten konnten mit 4,04 Millionen Zuschauern einen Martkateil von 13,4 Prozent erreichen und waren in der werberelevanten Zielgruppe sogar Tagessieger: Hier wurden mit 1,93 Millionen Zuschauern 16,8 Prozent Marktanteil erreicht.


Anschließend ging es aber bergab für RTL. Die nachfolgende Serie "Person Of Interest" konnte um 21.15 Uhr nur noch 2,47 Millionen Zuschauer erreichen und sorgte so für einen starken Abfall der Zuschauerzahlen. Mit gerade einmal 8,5 Prozent Marktanteil blieb die Serie wie schon zuvor nur im einstelligen Bereich.
 
Die drittbeste Quote erreichte um 20.15 Uhr das ZDF mit der Komödie "Schief gewickelt". Mit 3,31 Millionen Zuschauern und 10,9 Prozent Marktanteil sorgte der Film beim Zweiten für einen gelungenen Abend. Überraschend gut konnte sich am Donnerstag auch Vox schlagen: Der Blockbuster "Independence Day" konnte um 20.15 Uhr mit 2,51 Millionen Zuschauern und 9,2 Prozent Marktanteil ein auffallend gutes Ergebnis erzielen. In der werberelevanten Zielgruppe konnte der Film mit 15,2 Prozent (bei 1,67 Millionen Zuschauern) den zweitbesten Marktanteil des Abend erreichen.

  • Gefällt mir