TV-Quoten: Rekordwert für Dortmunder "Tatort"

05.02.2018, 13:45 Uhr, dpa

Der "Tatort" aus Dortmund entwickelt sich zum Quotengaranten, diesmal sind die Zuschauerzahlen höher denn je. Aber auch das ZDF liegt mit Rosamunde Pilcher gut im Rennen.


Der neue "Tatort" mit Hauptkommissar Faber in Dortmund war erneut ein ungewöhnlicher Fall mit guter Einschaltquote. Im Schnitt 9,70 Millionen Zuschauer verfolgten am Sonntagabend ab 20.15 Uhr im Ersten, wie Faber mit seinen Kolleginnen eine Mordserie in der Dortmunder Justizvollzugsanstalt aufklären muss. Dort ist ein Häftling an Tollwut gestorben. Der Marktanteil für die Folge "Tollwut" lag bei starken 25,6 Prozent. Das war die höchste Zuschauerzahl für das Dortmunder "Tatort"-Team überhaupt.

Auch die vieldiskutierte Folge "Sturm" im April, die auf 8,74 Millionen Zuschauer (24,1 Prozent) gekommen war, konnte damit nicht mithalten. Darin versucht Faber, einen Mann mit Sprengstoffgürtel zum Aufgeben zu überreden. Am Schluss zünden islamistische Extremisten mitten in Dortmund eine Bombe.


Die "Tagesschau" direkt vor dem "Tatort" sahen im Ersten diesmal 7,20 Millionen Zuschauer (20,7 Prozent). Die TV-Schmonzette "Rosamunde Pilcher: Das Vermächtnis unseres Vaters" im ZDF kam ab 20.15 Uhr auf gute 5,33 Millionen (14,0 Prozent). Bei RTL ging am Samstagabend das Dschungelcamp zu Ende, das letzte Treffen der Teilnehmer mit dem Titel "Das große Wiedersehen" hatte am Sonntag ab 20.15 Uhr noch einmal 4,3 Millionen Zuschauer (12,4 Prozent).

Auf ProSieben verfolgten ab 20.15 Uhr 1,78 Millionen (5,2 Prozent) den Science-Fiction-Action-Streifen "Terminator: Genisys" mit Arnold Schwarzenegger, auf Vox 1,62 Millionen Zuschauer (5,3 Prozent) die Kochduell-Show "Kitchen impossible", auf Sat.1 im Schnitt 1,41 Millionen Zuschauer (4,6 Prozent) die Abspreck-Show "The Biggest Loser", auf ZDFneo 0,77 Millionen (2,0 Prozent) den TV-Krimi "Bella Block: Mord unterm Kreuz" mit Hannelore Hoger und auf Kabel eins 0,75 Millionen (2,0 Prozent) die Krimi-Doku "Die spektakulärsten Kriminalfälle - Dem Verbrechen auf der Spur".

Im Jahresschnitt 2018 liegt das ZDF unter den deutschen Fernsehsendern bislang mit einem Marktanteil von 14,1 Prozent vorn. Es folgt das Erste mit 12,2 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,7 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (5,7 Prozent), Vox (4,8 Prozent), ProSieben (3,9 Prozent), Kabel eins (3,3 Prozent), ZDFneo (3,1 Prozent) sowie RTL 2 (2,9 Prozent).

  • Gefällt mir