TV-Quoten: Schlöndorff-Krimi noch vor "Wer wird Millionär?"

06.02.2018, 12:58 Uhr, dpa

Volker Schlöndorff hat bei einem ZDF-Krimi Regie geführt. Das Interesse der Zuschauer ist groß und bringt dem Sender eine gute Quote. Selbst Günther Jauch kann da nicht mithalten.


Das ZDF hat am Montagabend mit dem Krimi von Oscarpreisträger Volker Schlöndorff "Der namenlose Tag" gepunktet. Im Schnitt 5,85 Millionen Zuschauer interessierten sich für die Verfilmung nach einem Roman von Friedrich Ani. Das war deutlich mehr als die TV-Konkurrenz zu bieten hatte. Der Marktanteil lag bei 18,0 Prozent - nicht ganz jeder fünfte Zuschauer um diese Zeit.

In dem Krimidrama wird Thomas Thieme als graubärtiger Ex-Kommissar Jakob Franck mit einem bedrückenden alten Fall konfrontiert, bei dem ein Mädchen ums Leben gekommen war, angeblich durch Suizid.


Die Quizshow "Wer wird Millionär?" mit Günther Jauch ab 20.15 Uhr auf RTL hatte mit 4,70 Millionen (14,3 Prozent) deutlich weniger Zuschauer. Das Erste erreichte mit seiner Naturdoku "Wale vor unserer Küste" 2,44 Millionen (7,4 Prozent) und liegt noch dahinter. Die "Tagesschau" im Ersten unmittelbar davor schalteten 5,12 Millionen Zuschauer (16,2 Prozent) ein.

Bei ProSieben kam die Sitcom "The Big Bang Theory" ab 20.15 Uhr auf 2,53 Millionen Zuschauer (7,6 Prozent). Die Spin-Off-Produktion "Young Sheldon" hatte ab 20.45 Uhr 2,21 Millionen (6,7 Prozent).

Den Krimi "Inspector Barnaby: Der Garten des Todes" verfolgten auf ZDFneo 1,97 Millionen (6,1 Prozent), die Krimiserie "Navy CIS" auf Sat.1 im Schnitt 1,92 Millionen Zuschauer (6,5 Prozent), die Auswandererreihe "Goodbye Deutschland!" auf Vox 1,66 Millionen (5,3 Prozent), den Actionthriller "Speed" mit Sandra Bullock und Keanu Reeves auf Kabel eins 0,97 Millionen (3,2 Prozent) und die Reihe "Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie" auf RTL 2 0,90 Millionen (2,7 Prozent).

  • Gefällt mir