TV-Tuner: Microsoft macht Xbox One zum Digitalreceiver

07.08.2014, 19:53 Uhr, ps

Nachdem die TV-Funktionen der Xbox One bislang nur bedingt überzeugen konnten, soll die Konsole nun zum echten Digitalreceiver aufgerüstet werden. Ab Oktober plant Microsoft dafür einen TV-Tuner anzubieten. Dieser soll laut Ankündigung einige Interessante Features bieten, offenbart jedoch auch Schwächen.


Die Spielekonsole Xbox One war von Microsoft bereits von Anfang an auch als TV-Zentrale für das Wohnzimmer konzipiert. So verfügt diese neben verschiedenen TV-Apps auch über die Möglichkeit, ein DVB-Signal durchzuschleifen. Wirklich überzeugt haben dürfte diese Funktion jedoch nur die wenigsten. Immerhin legt Microsoft jetzt aber nach.


Im Oktober soll ein neuer TV-Tuner für die Konsole in Deutschland verfügbar sein. Über dieses externe Bauteil ist die Xbox One in der Lage, TV-Signale nicht nur durchzuschleifen, sondern diese auch zu decodieren und dann eigenständig auf den Fernsehbildschirm zu bringen. Angeschlossen wird der externe Tuner via USB. Er verfügt über einen Eingang für ein Antennenkabel. Allerdings handelt es sich auch hier wieder nur um eine halbherzige Lösung. Denn so unterstützt der Tuner zwar Kabel- (DVB-C) und Antennenfernsehen (DVB-T) aber keine Satellitensignale und ist somit für knapp die Hälfte der TV-Haushalte in Deutschland leider unbrauchbar.
 
Ebenfalls decodiert werden soll hingegen der neue terrestrische Standard DVB-T2. Allerdings geschieht dies nur in Kombination mit dem aktuellen Videokompressionsverfahren H.264. Der kommende Videocodec H.265 (HEVC), der für die zukünftigen DVB-T2-Übertragungen in Deutschland verwendet werden soll, wird nicht unterstützt. Auch ein Common Interface für die Decodierung verschlüsselter Sender ist nicht vorgesehen.
 
Immerhin soll der Tuner eine Timeshift-Funktion unterstützen und über einen Elektronischen Programmführer (EPG) verfügen. Auch eine Art von Favoritenlisten soll es geben. Als zusätzliches Feature verspricht Microsoft zudem eine Sprachsteuerung, die jedoch sicherlich nur in Kombination mit Kinect funktionieren dürfte. Dank des günstigen Preises von 29,95 (UVP) könnte sich die kleine Erweiterung somit trotzdem für einige Haushalte eignen, die nach einem Weg suchen, ihre Konsole zu einem zweiten TV-Empfänger aufzurüsten.

Bild: Microsoft
  • Gefällt mir