TV-Wandhalterungen entlasten das moderne Wohnzimmer

07.12.2017, 16:37 Uhr, fp

Minimalismus im Innendesign ist nach wie vor groß im Kommen. Ein nachvollziehbarer Trend, denn überladene Wohnzimmer laden nicht gerade zum Verweilen ein. Ein Wandhalterung für den TV lässt das TV-Rack überflüssig werden.


Vor allen Dingen Stauballergiker und Eltern dürften sich mit der Idee anfreunden, auf unnötige Accessoires und Möbel zu verzichten. Denkt man an frühere Zeiten, hat man wahrscheinlich schnell riesige schwarze Kästen mit Deckchen und vielleicht auch noch Blumentopf oben drauf vor Augen, die mehr als prominent daherkamen. Gott sei Dank, sind solche Fernseher kaum noch in deutschen Haushalten zu finden. Stattdessen gleichen sie mehr und mehr Designobjekten oder Bildern, die man am liebsten an die Wand hängen würde.


Und genau das kann und sollte man auch tun, wenn man von Fernsehtischen und Boards genug hat, die nicht nur platzraubend, sondern oft auch überteuert sind. Hier kann man also eine ganze Menge Fliegen mit einer Klappe schlagen. Eine TV-Wandhalterung ist so nicht nur am besten einstellbar und anpassbar, es ist zudem in Sicherheit, weil es nicht von umherfliegenden Bällen umgestoßen werden kann. Wenn man natürlich die richtige Halterung aussucht und diese ordentlich anbringt. Denn das Letzte, was man will, ist wohl, dass der heiß geliebte Fernseher von der Wand kracht.
 
Glücklicherweise liefern die unterschiedlichen TV-Wandhalterungen konkrete Angaben darüber, für welches Gerät sie geeignet sind und für welches nicht. Vor allem das Zollmaß und das Gewicht sind dafür ausschlaggebend, aber auch andere technische Details müssen beachtet werden. Hier sollte man sich mit dem VESA-Maß vertraut machen, das für "Video Electronics Standards Association" steht und Standards für die Befestigung von Fernsehern und anderen Bildschirmen an unterschiedlichen Oberflächen festlegt. Dabei sieht VESA mindestens vier Gewinde vor und regelt auch den Abstand zwischen den Schrauben. So gut wie jedes hierzulande frei verkäufliche Gerät entspricht diesen Standards und die Angaben zum spezifischen VESA-Maß des jeweiligen Fernsehers sind, zum Beispiel, in der Bedienungsanleitung zu finden. Aber auch ein nicht-VESA-konformes Gerät ist kein Grund, auf den Traum von einem entschlackten Wohnzimmer zu verzichten. Mithilfe eines Adapters lässt sich jeder Fernseher an einer Halterung anbringen.
 
Hat man sich endgültig dazu entschlossen, den Flachbildschirm an die Wand zu verlagern, hat man noch die Qual der Wahl zwischen einer festen, einer neigbaren und einer schwenkbaren Halterung. In jeder Kategorie gibt es Produkte in unterschiedlichen Preisklassen, obwohl die schwenkbaren natürlich vorrangig teurer sind. Die Wahl hängt dann von den individuellen Einrichtungsverhältnissen und Wünschen ab. Will man aber auf Nummer sicher gehen, kann man sich unterschiedliche Testergebnisse zu Gemüte führen, von denen es im Internet eine ganze Reihe gibt.

  • Gefällt mir