Talkeasy: Neue IPTV-Plattform startet in ganz Deutschland

17.06.2014, 12:00 Uhr, ps

Mit Talkeasy startet in Deutschland ein neuer IPTV-Anbieter. Dieser verbreitet sein TV-Angebot ähnlich wie Zattoo netzunabhängig, setzt jedoch an Stelle von Mobile-TV auf den klassischen stationären Empfang und bietet eine eigene Set-Top-Box.


Der Schweizer Telekommunikationsanbieter Talkeasy startet in Deutschland und erweitert den hiesigen Markt um eine neue IPTV-Plattform. Das besondere daran: Das TV-Angebot von Talkeasy kann ähnlich wie Zattoo oder Magine unabhängig vom Netzanbieter gebucht werden und soll mit jedem DSL-Anschluss nutzbar sein. Anders als die Konkurrenz scheint man das Augenmerk dabei jedoch nicht auf die mobile TV-Nutzung zu legen, sondern bietet eine eigene Set-Top-Box an.


Geboten werden zum Start laut dem Unternehmen mehr als 70 TV-Sender im Grundpaket. Das soll in den ersten sechs Monaten kostenlos sein und danach 14,95 Euro monatlich kosten. Weiterhin werden 16 internationale Senderpakete, darunter türkische und osteuropäische Sprachpakete, angeboten, die zum Grundpaket hinzugebucht werden können. Jedes Paket kosten dabei 7,99 Euro. HD-Kanäle sucht man im Portfolio der Schweizer bislang allerdings vergeblich.
 
Voraussetzung für den Empfang ist ein DSL-Anschluss mit einer Bandbreite von mindestens 5000 Kbit/s. Für den Empfang bietet Talkeasy wahlweise eine Dune-HD-Set-Top-Box oder einen HDMI-Stick an. Die Box kann über Ethernet oder WLAN angeschlossen werden und verfügt auch über einen Webbrowser. Zudem wird, anders als beispielsweise beim Entertain-Mediaplayer der Deutschen Telekom, der HbbTV-Standard unterstützt.
 
Die Empfangshardware können Kunden wahlweise für monatlich 9,95 Euro mieten (nach 18 Monaten geht das Gerät dann automatisch in den Besitz des Kunden über) oder direkt kaufen für 129 Euro. Da die Empfangsbox bei Talkeasy nicht netzgebunden ist, kann diese auch von einem Haushalt zum anderen mitgenommen werden.

  • Gefällt mir