TechniSat zufrieden mit IFA 2017

11.09.2017, 11:06 Uhr, jk

Die diesjährige IFA fand letzte Woche in Berlin statt und auch der deutsche Hersteller TechniSat war großflächig vertreten. Nun zieht er eine positive Bilanz der wichtigen Technikmesse.


Besonders erfolgreich seien dieses Jahr die Bereich Smart Home, UHD-Fernseher sowie "innovative Audio-Lösungen" gewesen, wie Geschäftsführer Stefan Kön feststellt. Beim vernetzten Zuhause setzt man zum Beispiel auf eine zentrale Verwaltung von mehreren Produkten über Smart-TV oder Receiver, sodass sich Lampen, Thermostate und Co. per Fernbedienung oder App steuern lassen.


Der Technivista SL hingegen ist ein neuer UHD-Fernseher und kommt mit TwinTuner für Satellit sowie zwei weitere davon für Kabel und Antenne. Den Sound liefert die neue Leiste "Deluxe Sound Quattro", die namensgetreu vier Breitbandlautsprecher bietet.
 
Abgerundet wird das Paket von einer "perfekten Integration ins Heimnetzwerk", App-Auswahl dank ISIO-Plattform und Aufzeichnung auf USB-Laufwerke oder Netzwerkspeicher. Ab Oktober kommt der SL mit 49 und 55 Zoll in die Läden. 

Besonders gut angekommen sei auch die Multimedia-Box Sonata 1, die einen UHD-Receiver, drei TwinTuner und eine Soundbar vereint. Zusätzlich erhältlicht ist ein kabelloser Subwoofer.
 
Die Sonata 1 kann weiterhin DAB+ empfangen, ist per App steuerbar, beherrscht ebenfalls die TechniSat-exklusiven ISIO-Features und kann im Heimnetzwerk eingebunden werden. Ab Anfang 2018 soll sie erhältlich sein.
 
Kein Ende mit Nordmende: Die Kultmarke verabschiedete sich aus Deutschland nach 70 erfolgreichen Jahren, doch im April kaufte sich TechniSat die Lizenz zur Nutzung des alten Namens. Die ersten Geräte ließen nicht lange auf sich warten. Insgesamt sieben neue "Transita"-Radios und zwei neue "Wegavision"-Fernseher wurden präsentiert.

  • Gefällt mir