Techniksender in Schwierigkeiten

06.01.2017, 13:06 Uhr, rp

Der beliebte Spartensender TecTime TV steckt in finanziellen Schwierigkeiten und musste deshalb am Dienstag, den 2. Januar Insolvenz einreichen.


Das Jahr startet für alle Beschäftigten bei TecTime TV denkbar ungünstig, denn ihr Arbeitgeber, der beliebte Spartensender TecTime TV, der auch uncodiert über das Astra-Satellitensystem auf 19,2 Grad Ost empfangen werden kann, musste am 2. Januar 2017 beim zuständigen Amtsgericht München Insolvenz anmelden. Als vorläufiger Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dr. Matthias Hofmann bestellt. Allen Mitarbeiter des Senders wurden bereits gekündigt.


Grund für die Insolvenz ist kurzfristige der Absprung eines Investors beim Sender. Nach DIGITAL FERNSEHEN vorliegenden Informationen bestehen allerdings Chancen auf eine Weiterführung des Senders, da nach Aussage aus Insiderkreisen Investoren an dem Sender Interesse zeigen. Auch soll die Satellitenverbreitung, die aktuell über den Media Broadcast-Transponder mit der Frequenz 12633 GHz horizontal (SR 22000, FEC 5/6) geschieht, übergangsweise noch aufrechterhalten bleiben.
 
TecTime TV ging im September 2013 aus dem Sender DrDish TV hervor, welcher seit April 2010 ein Vollprogramm über das Astra-Satellitensystem verbreitet. Die Geschichte des Senders geht allerdings viel weiter zurück. Erstmals ging Christian Mass alias DrDish mit einem Hobbyprogramm 1994 auf Sendung. Nur wenige Stunden wurden dabei Sendungen für Sat-Freunde im monatlichen Rhythmus von der Erdfunkstelle Usingen aus übertragen. Auch DIGITAL FERNSEHEN-Redakteur Mike Bauerfeind stieß Ende der neunziger Jahre des zurückliegenden Jahrtausends zum Team und gab den begeisterten Zuschauern Tipps zur D-Box und digitalen Empfangsmöglichkeiten.
 
UPDATE, 14.29 Uhr: Entgegen der ersten Ankündigung wurde die Ausstrahlung von TecTime TV über Astra 19,2 Grad Ost mittlerweile vorzeitig eingestellt.

  • Gefällt mir