Telekom kommt mit Drohnen und Datenbrillen zur Hannover Messe

11.03.2019, 13:45 Uhr, jrk

Die Deutsche Telekom möchte auf dem Stand E04 in Halle 5 auf der Hannover Messe zeigen, wie "Industrielle Intelligenz" zur effizienten Planung, Fertigung und Logistik beiträgt.


Zum Einsatz kommen dabei etwa Campus-Netze, 5G, Drohnen, Edge Computing, Datenbrillen, smarte Displays oder Künstliche Intelligenz.


Die Produkte und Lösungen sollen die Geschäftskunden bei allen Prozessen begleiten. So werden in Zukunft Planungen durch die Datenbrille unterstützt. Auf diese Weise können sich zum Beispiel Krankenhäuser schon vor der Fertigstellung ein Bild des neuen Operationssaals machen.

Mit einem elektronischen Double eines Produktes kann der gesamte Lebenszyklus von der Herstellung bis zum Recycling simuliert werden. In der Produktion helfen vernetzte Sensoren den Überblick zu behalten.

Mit dem so genannten Edge Computing können mehrere hundert Geräte in Echtzeit gesteuert werden. Um gleich mehrere tausend Geräte in Echtzeit zu steuern, kann ein Campus-Netz zum Einsatz kommen. Campus-Netze sind die Kombination von privatem und öffentlichem Mobilfunknetz. Die Telekom ein solches Netzwerk gerade in einem Werk von Osram umgesetzt. Derzeitig sendet das Netzwerk noch im LTE-Standard, in Zukunft soll dann 5G zum Einsatz kommen.

Die Telekom zeigt auf der Messe auch Lösungen zum Schutz vor Angriffen auf die IT-Infrastruktur. Ebenso können Besucher erleben, wie die Produktion auch während einer Cyberattacke möglichst reibungslos läuft.

  • Gefällt mir