Televes stellt neues Hexa-Modul vor

17.02.2017, 13:06 Uhr, PMa

Für die Umsetzung von DVB-S/S2 in DVB-C hat der Hersteller Televes ein neues Hexa-Modul in seine Produktreihe und auf den Markt gebracht.


Das neue Hexa-Modul UQQA-S2-6 von Televes hat zwei unabhängige Satelliten-Eingänge, mit denen bis zu sechs DVB-S/S2-Transponder (8QPSK-QPSK) aus zwei Empfangsebenen in sechs DVB-C-Ausgangskanäle (16, 32, 64, 128, 256 QAM) umgesetzt werden können. Ein Innenlüfter soll dafür sorgen, dass die Temperatur reguliert wird, und eine direkte Umsetzung der Frequenzen regelt die Ausgangssignale. 


Das Hexa-Modul wird sowohl im flexiblen Kopfstellensystem T.ox als auch in der neuen Version der Kompaktkopfstelle UNI eingesetzt, mit der sich je nach Bestückung sechs bis 24 Transponder von 8QPSK-QPSK in QAM umsetzen lassen. Die Module sind nachbarkanaltauglich, vorkonfektioniert und vorprogrammiert. Laut Hersteller ist die Kopfstelle so insbesondere für Gemeinschaftsempfangsanlagen in Hotels, Pensionen und Mehrfamilienhäusern geeignet.
 

Das Hexa-Modul misst 50 x 216 x 175 mm und verbraucht ohne angeschlossenes LNB 0,95 A. Mit einem oder zwei LNBs beträgt dieser Wert 1,20 A bzw. 1,45 A. Der Eingangsfrequenzbereich reicht von 950 bis 2150 MHz und der Ausgangsfrequenzbereich von 46 bis 862 MHz.

  • Gefällt mir