Tencent will ins amerikanische Musikgeschäft

11.07.2018, 11:15 Uhr, jk

Der chinesische Internet-Konzern Tencent hat angekündigt, das eigene Musikgeschäft auszuweiten und einen Ableger in die USA zu bringen.


Streaming-Dienste haben physische Tonträger abgelöst. Dass jetzt jeder ein möglichst großes Stück vom Kuchen haben will, wundert wenig. Das chinesische Mega-Unternehmen Tencent plant wohl derzeit, auch in den USA eine Abspaltung des eigenen Streaming-Services an den Start zu bringen.


Damit die Behörden ihnen keinen Strich durch die Rechnung machen, hat sich Tencent die Erlaubnis zur Ausgliederung von der HongKonger Börse SEHK besorgt, wo das Unternehmen seit 2004 gelistet ist. Damit steht der Gründung einer "Tencent Music Entertainment Group" sowie dem amerikanischen Börsengang nichts mehr im Wege. In China ist Tencent Music einer der wichtigsten Services, seit 2016 gehört auch QQ Music dazu.

Tencent orientiert sich sicherlich auch am erfolgreichen Vorbild von Spotify. Vor einigen Monaten starteten die Schweden recht stabil an der amerikanischen Börse. Zudem verbindet Tencent und Spotify eine besondere Partnerschaft. Schon im Dezember hatten sie eine strategische Zusammenarbeit gestartet und gegenseitig investiert.

Tencent ist in China zwar ein riesiger Player, außerhalb der Landesgrenzen fehlt es jedoch noch an Präsenz. Der Konzern investiert vor allem in die E-Sport-Branche sowie ins Mobile Gaming. Die genauen Bedingungen der Ausgliederung stünden derzeit noch nicht fest, ebenso Größe, Börse und Preisbereich.

  • Gefällt mir