Tony Marshall: Deutsches Fernsehen vergisst alte Zuschauer

28.02.2018, 10:00 Uhr, bey

Die Veröffentlichung seines neuen Albums nutzt Schlagersänger Tony Marshall für einen Rundumschlag gegen die in seinen Augen zu große Orientierung an jungen Zielgruppen im deutschen TV.


Der Schlagersänger Tony Marshall (80) ist unzufrieden mit dem deutschen Fernsehprogramm: Es richtet sich in seinen Augen zu sehr an junge Menschen. "In Deutschland leben 21 Millionen Rentner, die jeden Monat brav ihre TV-Gebühren bezahlen. Das deutsche Fernsehen hat diese Menschen vergessen", sagte Marshall der "Bild"-Zeitung vom Mittwoch.


"Die Verantwortlichen produzieren ihre Shows am alten Publikum vorbei, es tauchen immer die gleichen Gesichter auf." Das werde sich in einer alternden Gesellschaft irgendwann rächen, so der Sänger weiter. Sein neues Album "Senioren sind nur zu früh geboren" richte sich bewusst an ältere Menschen, weil die "auf solche Lieder warten", erklärte Marshall. "Als Musik-Missionar bediene ich das, weil es sonst keiner tut. Ich wehre mich dagegen, dass man im Unterhaltungsbereich alles auf Krampf verjüngen will."

Auf Kriegsfuß mit dem Fernsehen ist Marshall spätestens seit er im vergangenen Mai nicht seine damalige neue Single vorstellen durfte (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Aber instrumentalisiert hier vielleicht jemand die angeblichen Interessen von Älteren nur für seine eigenen Zwecke?

Der Schlager-Sänger will wohl mit seinem Rundumschlag bei der "Bild"-Klientel, dies wird an seinen Aussagen auch deutlich, nicht nur wachrütteln, sondern auch Werbung für seine neue Platte machen. Zumindest ein kleines Geschmäckle hat seine TV-Kritik also schon.

  • Gefällt mir