UPC verkündet Partnerschaften und erreicht 20.000 neue Haushalte

07.09.2017, 08:00 Uhr, bey

Durch eine Partnerschaft mit EBL Telecom erschließt der Anbieter neue Kundschaft. Des Weiteren hat UPC bekannt gegeben auf dem Sportgebiet mit Red Bull Media House künftig zusammenzuarbeiten.


Die Kooperation mit der Produktions- und Verlagsfirma des österreichischen Getränkeherstellers beinhaltet exklusive Inhalte für UPCs Kanal MySports. Dazu gehören unter anderem internationale Motorsport-, Basketball- und Beachvolleyball-Übertragungen. Darüber hinaus können dank des Deals auch noch Dokumentationen und Red-Bull-eigene Produktionen auf dem Sportkanal gezeigt werden. Start der Zusammenarbeit ist bereits der morgige 8. September.


Der Vertrag mit ELB Telecom beschert UPC derweil Kundenzuwachs. Nachdem man bereits in der Region Basel und in der Romandie erfolgreich zusammenarbeitet, ist UPC ab Mitte September auch im Kabelnetz der EBL in der Region Emmental / Luzerner Landschaft die neue Telekommunikationsanbieterin. Rund 20.000 Haushalte werden dort nun neu von UPC mit Internet, TV, Telefonie und Mobilfunk versorgt.

Dabei hat sich EBL dafür entschieden, den jetzigen Provider Quickline, welcher heute rund 7.500 Kunden in diesem Netz mit Digital-TV, Internet und Telefonie versorgt, durch UPC abzulösen.

„Seit vielen Jahren arbeiten wir in unseren Kabelnetzen in der Region Basel und der Romandie bereits erfolgreich mit UPC als Anbieterin für Kommunikation und Unterhaltung zusammen. Jetzt ziehen wir mit unserem Kabelnetz in der Region Emmental / Luzerner Landschaft nach, um die Produktlandschaft weiter zu vereinheitlichen und den Kundendienst zu optimieren“, sagt Adrian Koessler, Mitglied der Geschäftsleitung von EBL.

Die betroffenen Kunden wurden vor einigen Tagen persönlich per Briefpost über den Anbieterwechsel und die damit einhergehenden Möglichkeiten informiert.

  • Gefällt mir