US-Kinocharts: Drohender Weltuntergang lockt Zuschauer

12.08.2013, 08:55 Uhr, fm

Der Weltuntergang hat mal wieder seine Qualitäten als Kino-Stoff erwiesen. Matt Damons Action-Spektakel "Elysium" hat sich in den US-Kinos direkt die Favoriten-Rolle geschnappt - und das, obwohl gleich vier neue Streifen zum Sturm auf die Leinwände angesetzt haben.


In den US-Kinos steht die Welt seit dem vergangenen Wochenende wieder einmal kurz vorm Untergang und kann dabei wie so oft nur von einem Mann gerettet werden. Trotz dessen, dass düstere Zukunftsvisionen in den letzten Wochen und Monaten geradezu Hochkonjuktur im Kino haben, haben die US-Amerikaner offenbar noch lange nicht genug von Weltuntergangs-Szenarien. Denn mit "Elysium" (DF-Kinokritik) hat in dieser Woche ein weiterer Film dieser Art den Kino-Thron erklommen. 30,4 Millionen US-Dollar konnte der Action-Streifen mit Matt Damon an seinem ersten Wochenende in die Kassen spülen und sich damit den ersten Platz in den Kinocharts sichern.


"Wir sind die Millers" war dem Weltuntergangs-Spektakel allerdings doch recht dicht auf den Fersen. Die Komödie mit Jennifer Aniston setzte zum Einstand 26,6 Millionen Dollar um und schob sich damit noch vor den Animationsfilm "Planes" aus dem Hause Disney, der - ebenfalls als Neueinsteiger - auf 22,5 Millionen Dollar Einspiel kam.
 
Ebenfalls neu dabei ist auch "Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen". Das Fantasy-Abenteuer mit Logan Lerman kam am vergangen Wochenende auf 14,6 Millionen US-Dollar Einspiel und verpasste den Sprung aufs Treppchen damit um knapp 8 Millionen Dollar. Der Vorwochensieger "2 Guns" kam angesichts der Angriffsweller neuer Streifen erst auf dem fünften Platz zum Stehen. Der Action-Film mit Denzel Washington und Mark Wahlberg setzte in seiner zweiten Woche 11,1 Millionen Dollar um und verbesserte sein Gesamtergebnis damit auf 24,5 Millionen Dollar.

  • Flattr digitalfernsehen.de