US-Kinocharts: "The Expendables" behaupten sich

27.08.2012, 09:02 Uhr, fm

Ihre besten Zeiten haben die meisten Action-Stars aus "The Expendables 2" zwar schon hinter sich, dennoch können sie die Spitzenposition der US-Kinocharts gegen die Konkurrenz verteidigen. Allerdings brach das Einspielergebnis bereits in der zweiten Woche um mehr als 50 Prozent ein.


Das vergangene Wochenende war in den USA eines der schwächsten der gesamten Saison, daher gelang es den "Expendables" in ihrer zweiten Woche auch, den Thron der US-Kinocharts mit gerade einmal 13,5 Millionen Dollar Einspiel zu verteidigen. Im Vergleich zur Vorwoche mit 28,8 Millionen Dollar entspricht das einem Minus von mehr als 50 Prozent. Insgesamt hält die zweite Mission der ehemals großen Action-Helden ein Ergebnis von 52,3 Millionen Dollar.


Unverändert bleiben auch die beiden anderen Plätze auf dem Treppchen. Jeremy Renners Performance als Agent Jason Bourne spülte weitere 9,28 Millionen US-Dollar in die amerikanischen Kinokassen und, was "Das Bourne Vermächtnis" weiterhin auf Platz zwei residieren lässt. Der Animatonsfilm "ParaNorman" hält derweil mit einem Einspiel von 8,55 Millionen Dollar den dritten Rang.

Knapp das Treppchen verfehlt hat erneut die politische Komödie "The Campaign". Der Film mit Will Ferrell und Zach Galifianakis setzte in seiner dritten Woche 7,44 Millionen Dollar um und hält damit derzeit ein Gesamtergebnis von 64,5 Millionen Dollar. Zurück in die Top fünf kämpft sich derweil Christopher Nolans "Batman". Nachdem sich "The Dark Knight Rises" in der vergangenen Woche mit dem sechsten Platz zufrieden geben musste, schiebt sich der dritte Teil der "Batman"-Saga mit 7,16 Millionen Dollar Einspiel wieder einen Platz nach oben.

  • Flattr digitalfernsehen.de